Warum die Probleme von Boeing systemisch sind: Teil 2 | Von Thomas Röper

Warum die Probleme von Boeing systemisch sind: Teil 2 | Von Thomas Röper

13 Minuten

Beschreibung

vor 1 Monat

Westliches Wirtschaftssystem


Boeing hat massive Probleme, die auf systemisches Probleme nicht
nur bei Boeing, sondern generell im westlichen Wirtschaftssystem
hinweisen. In zwei Artikeln zeige ich das auf.





Ein Standpunkt von Thomas Röper.





Die Probleme von Boeing machen international Schlagzeilen. Die
russische Nachrichtenagentur TASS hat in den letzten Tagen zwei
Artikel dazu veröffentlicht, die sich mit zwei Aspekten der
Probleme von Beoing beschäftigen. Im ersten TASS-Artikel, den ich
gestern übersetzt habe, ging es um die inzwischen zwei
Whistleblower, die unerwartet verstorben sind. Im zweiten
TASS-Artikel, dessen Übersetzung ich hier veröffentliche, geht es
um die Probleme mit Boeings Weltraumkapsel, die die Probleme des
Konzerns sehr anschaulich aufzeigen.


Bevor wir zu der Übersetzung kommen, will ich eine Anmerkung dazu
machen, die ich beiden Übersetzungen vorwegstelle.


Das systemische Problem des Westens


Boeing hat bekanntlich massive Probleme, die aber – so meine
These – kein Einzelfall, sondern systematisch bedingt sind. Das
Problem ist, dass Konzerne im Westen nach den 1990er Jahren dazu
übergegangen sind, ihre Manager nach kurzfristigen Kriterien zu
bezahlen. Boni gab es für gute Jahresergebnisse und steigende
Aktienkurse, aber langfristige Planung wurde nicht belohnt, weil
die eben manchmal zwei Jahre lang Geld kostet, bevor sie Profite
generiert.


Aus diesem Grund sind westliche Konzerne dazu übergegangen, den
Controllern, die für Kosteneinsparungen verantwortlich sind,
immer mehr Macht zu geben. Die daraus folgenden Probleme sehen
wir überall. Dazu will ich zwei Beispiele nennen.


Durch die Produktion „Just in Time“ wurden Lagerbestände
abgebaut, weshalb Probleme bei Lieferketten sofort durchschlagen,
die früher wegen der auf Lager gehaltenen Vorräte an nötigem
Material niemand bemerkt hätte. Das zweite Beispiel war Opel,
denn der Konzern hat in den 1990er Jahren so sehr auf
Kosteneinsparungen gesetzt, dass die Qualität der Autos gelitten
hat. Von dem Imageverlust konnte sich die Marke, die in
Deutschland früher ein Konkurrent von VW war, nie wieder
erholen...


... hier weiterlesen:
https://apolut.net/warum-die-probleme-von-boeing-systemisch-sind-teil-2-von-thomas-roeper


+++


Dieser Beitrag erschien zuerst am 09. Mai 2024 bei
anti-spiegel.ru


+++


Bildquelle: Dima Zel / shutterstock


+++


Ihnen gefällt unser Programm? Machen wir uns gemeinsam im Rahmen
einer „digitalen finanziellen Selbstverteidigung“ unabhängig vom
Bankensystem und unterstützen Sie uns bitte mit Bitcoin:
https://apolut.net/unterstuetzen#bitcoinzahlung


Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie
hier: https://apolut.net/unterstuetzen/


+++


Bitte empfehlen Sie uns weiter und teilen Sie gerne unsere
Inhalte. Sie haben hiermit unser Einverständnis, unsere Beiträge
in Ihren eigenen Kanälen auf Social-Media- und Video-Plattformen
zu teilen bzw. hochzuladen und zu veröffentlichen.


+++


Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte
verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von
Apple, Google und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/





Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: