Die Geschichte eines Völkermordes | Von Jochen Mitschka

Die Geschichte eines Völkermordes | Von Jochen Mitschka

23 Minuten

Beschreibung

vor 2 Monaten

Ein Standpunkt von Jochen Mitschka.


Es muss über Gaza gesprochen werden, auch wenn bei dem Gedanken
daran Übelkeit aufsteigt. Es muss gesprochen werden über das
Abschlachten von Menschen, das Zerstören ihrer Lebensgrundlagen,
die Erzeugung von Hunger und Seuchen, und die Vertreibung der
Überlebenden. Aber es muss auch darüber gesprochen werden, dass
Gaza nur der vorläufige Höhepunkt einer Entwicklung ist, die
schon über 80 Jahre anhält und immer nach den gleichen Prinzipien
verläuft. Das wird dieser Artikel erklären.


Vor unseren Augen begeht ein Besatzungsregime, das 1967 einen
Angriffskrieg führte, um ein Gebiet zu erobern, die schlimmsten
Gräueltaten, die sich ein Mensch ausdenken kann, um
„Unerwünschte“ zu „beseitigen“. Zuletzt uferte es aus, weil die
75-jährige ethnische Säuberung nicht schnell genug den
gewünschten Erfolg brachte. Aber die deutsche Politik spricht von
„Recht auf Selbstverteidigung“. Was oft genug von Völkerrechtlern
und UN-Vertretern als falsch bewiesen wurde.


Aber entscheidend ist, dass der Konflikt nicht am 7. Oktober 2023
begann, sondern durch die Besatzung Palästinas (nach dem Terror
von zionistischen Milizen vor der Staatsgründung und der Nakba
nach der Staatsgründung), nach einem Angriffskrieg Israels
ausgelöst wurde. Dieser Angriffskrieg war lange geplant gewesen
und Israel hatte sich nie „verteidigt“, sondern will immer
erobern.


Einigkeit der Mächtigen


Beginnen möchte ich aber mit der Übersetzung eines Teils der Rede
von Naomi Klein, die ich verstehe als Erklärung des
Wiederauferstehens des Kolonialismus. Sie führt aus, wie einig
sich die unterschiedlichsten politischen Führer der
Kolonialländer waren, Israel zu unterstützen.


„Weit davon entfernt, unsere politische Klasse zu spalten, hat
diese Form des Faschismus sie vereint: Donald Trump ist sich mit
Joe Biden einig, Rishi Sunak mit Keir Starmer, Emmanuel Macron
mit Marine Le Pen, Justin Trudeau mit Giorgia Meloni, ….“ (1)


Naomi Klein meint (1), dass diese Politiker vereint sind in der
Verteidigung eines gemeinsamen Glaubenssystems. Der Iron Dome
Israels sei das Modell einer super-konzentrierten und
klaustrophobischen Version eines Sicherheitsmodells, dem alle
Regierungen des Globalen Nordens anhingen. Diese Staaten stellten
sich hinter die Völkermordkampagne, weil sie es als Modell für
sich selbst ansehen, den durch Völkermorde und Kolonialismus
erreichten Reichtum zu verteidigen, … so wie Israel den durch
Angriffskrieg erreichten Landraub, füge ich frei hinzu...


... hier weiterlesen:
https://apolut.net/die-geschichte-eines-voelkermordes-von-jochen-mitschka


+++


Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu
Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier:
https://apolut.net/unterstuetzen/


+++


Bitte empfehlen Sie uns weiter und teilen Sie gerne
unsere Inhalte. Sie haben hiermit unser Einverständnis,
unsere Beiträge in Ihren eigenen Kanälen auf Social-Media- und
Video-Plattformen zu teilen bzw. hochzuladen und zu
veröffentlichen.


+++


Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte
verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von
Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/


Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte
Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit
diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen:
https://apolut.net/apolut_app.apk


+++


Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter:
https://apolut.net/newsletter/





Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: