Die Pandemie der Impfluenzer | Von Milosz Matuschek

Die Pandemie der Impfluenzer | Von Milosz Matuschek

12 Minuten

Beschreibung

vor 2 Jahren

Gerade ist es groß in Mode, dass Journalisten, Autoren, Künstler
und Musiker zur Impfung gegen Covid aufrufen. Auch in der
Schweiz. Wissen sie, was sie tun? Eine Replik.


Ein Standpunkt von Milosz Matuschek.


Jürg Halter ist ein Schweizer Autor und Performer, also irgendwie
im wortakrobatischen Milieu unterwegs. Seit kurzem ist er auch
noch «Impfluenzer», fühlt sich also als medizinischer Laie dazu
berufen, dafür zu werben, dass sich seine Mitmenschen «aus
Solidarität» einen experimentellen Impfstoff injizieren sollen.


Das klingt dann auf Facebook folgendermaßen, beginnend mit der
Anrede «Sehr versehrte (!) Impfgegnerinnen und Impfgegner»; doch
lustiger wird es leider nicht (immerhin war aber noch Zeit zum
Gendern):


«Die ihr gerade wissentlich unser aller Herbst abfuckt, schon mal
überlegt, wer nun eigentlich unter wessen Diktatur zu leben hat?
Merkt ihr denn nicht, dass ihr durch eure Impf-Verweigerung das
Gesundheitssystem abfuckt, das Kulturleben abfuckt, Kitas und
Schulen abfuckt, die Wirtschaft abfuckt, die Gastronomie abfuckt,
die Selbstständigen und Wenigerverdienenden abfuckt, die Freiheit
abfuckt, eure Mitmenschen abfuckt und ihr so schlussendlich auch
euch selbst abfuckt? Für was? WTF?»


Eine Runde Wohlfühlen unter Versuchskaninchen


Ok, etwas viel Fuckup in der Wortvariation, aber es muss für die
linke Bubble vermutlich immer etwas nach Graffiti-Hinterhof und
Hoodieträger klingen, wenn man schon die Regierungspropaganda von
der «Pandemie der Ungeimpften» wiedergibt. In den Spitälern nur
Ungeimpfte? Daran kann man gut und gerne zweifeln (1). Es ist
zudem längst bekannt, dass auch Geimpfte erkranken können, nicht
vor Mutationen gefeit und infektiös sein können. Hinter dem
Wieselwort «Solidarität» versteckt sich ein Angstkollektiv,
welches sich umso wohler fühlt, je größer es ist: Das Kollektiv
der «Versuchskaninchen» (O-Ton SPD-Kanzlerkandidat Scholz in
Deutschland). Für Herrn Halter trotzdem ein Grund, das große Wir
auf der einen Seite und das große Ihr auf der anderen Seite zu
bemühen.


«Das Absurdeste ist, dass ihr durch eure egoistische,
antisolidarische und gefährliche Verweigerung die Wiederkehr
eurer geliebten sogenannten Normalität immer weiter hinauszögert
(während weltweit Millionen und Abermillionen von armen Menschen
darauf warten, sich überhaupt impfen lassen zu können). Man
könnte so fast meinen, ihr hättet euch unsterblich masochistisch
in das Virus verliebt. Eine toxische Liebe, unter der wir alle zu
leiden haben.»


Und deshalb: «Lasst euch nun einfach impfen».


Heißt im Klartext? Ich bin für die Armen und die Solidarität, und
Ihr zerstört unser aller Leben. Ja, ist angekommen, Herr Spalter,
äh, Halter. Doch wie so oft, wenn linke Weltverbesserungsprosa
gepaart mit Hypermoralismus dazu verwendet werden, Zwang etwas
netter aussehen zu lassen, sehe ich mehr «red flags» als auf
einer Parade der kommunistischen Partei Chinas. Die freut sich
gerade wohl auch über jeden im Westen, der ihre Panik-Propaganda
weiterträgt. Also über jeden nützlichen Idioten.


Lieber Herr Halter, kennen Sie die BBC-Moderatorin Lisa Shaw?
Gestorben wegen der Impfung, laut Obduktion. Was sagen Sie ihr
und ihren Angehörigen? «Abgefuckt dummgelaufen» oder «Solidarität
muss auch mal über Leichen gehen können?». Wo bleiben die
sonstigen Obduktionen? Das Paul-Ehrlich-Institut in Deutschland
untersucht gerade über 1200 Todesfälle im Zusammenhang mit der
Impfung. Inzwischen liegen von allen in Deutschland zugelassenen
Impfherstellern Rote Briefe (insgesamt acht an der Zahl (2)) zu
den Nebenwirken ihrer Impfstoffe vor, und das sind nur die
Nebenwirkungen, die diese gezwungen sind, zuzugeben.


Haften Sie, Herr Halter? Ganz solidarisch?


Wann wurde das denn mal thematisiert? In Berlin sitzt ein
bekannter Schuhmacher jetzt nach der Impfung im Rollstuhl.
Guillain-Barré-Syndrom, kann offenbar schon mal vorkommen. War
auch bekannt als mögliche Reaktion (3), nur vielleicht nicht dem
Impfling oder Karl Lauterbach, einem deutschen SPD-Hinterbänkler
und Impfluenzer, der gerne Gesundheitsminister wäre und auf
Twitter entgegen jeder Evidenz von einer «nebenwirkungsfreien
Impfung» spricht…weiterlesen hier:
https://apolut.net/die-pandemie-der-impfluenzer-von-milosz-matuschek





Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: