Apple Subscriptions-Start verschoben

31. Mai 2021, 00:12 Uhr , aktualisiert: 12:12 Uhr
Bild: podcast.de
Apple Subscriptions-Start verschoben

Eigentlich war Mai geplant, nun informiert Apple seine Kunden darüber, dass Subscriptions erst im Juni an den Start gehen wird. Zuvor war es immer wieder zu Problemen mit dem Podcast-Dienst gekommen.

Man wolle Produzenten und Hörern „die bestmögliche Nutzererfahrung“ bieten, erklärte Apple in einer E-Mail. Deswegen werde der Start von Apple Podcasts Subscriptions auf Juni vertagt, so berichtet es das 9to5Mac. Das Onlineportal beruft sich dabei auf eine Mail, die Podcasts Subscriptions-Partner von Apple erhalten haben sollen.

Probleme bei Apple Podcasts Subscriptions

Seit Apples iOS 14.5 Update hat das amerikanische Unternehmen Probleme die neuen Funktionen seines Podcast-Dienstes zuverlässig ans Laufen zu bekommen. Nutzer konnten sich nicht einloggen, Podcast-Anmeldungen funktionierten nicht, Podcasts verschwanden aus dem Katalog, dazu kamen weitere Probleme. Die Ausfälle überschatteten den Launch von Subscritpions, einem Abo-Modell, das es Podcast-Produzenten erlaubt, kostenpflichtige Inhalte anzubieten. Podcast-Hörer auf der anderen Seite können durch ihre Zahlungen die Produzenten entlohnen. Apple hat angekündigt eine Provision von 30% einzubehalten.

iOS 14.6 soll's richten

Allem Anschein nach sind Apples Probleme noch nicht vollkommen beseitigt, Produzenten sollen das so an Apple rückgemeldet haben. Apple arbeitet an einer Lösung. Die „kommenden Wochen“ sollen mit dem geplanten iOS 14.6 Update auch einen neuen Look für die zuletzt nicht allzu beliebte Apple Podcasts App bringen.