Beschreibung

vor 1 Monat

Europa lebt seit Jahrtausenden in einer von Männern dominierten
Gesellschaftsordnung, Frauen waren stets der unterdrückte Teil
der Bevölkerung – so lautet eine gängige Wahrnehmung unserer
Geschichte. Dass es so nicht war, erzählt die Historikerin
Christina Lutter in dieser Ausgabe des Podcasts von Österreich
die ganze Geschichte im Gespräch mit Mariella Gittler. Der Status
und die Lebensqualität einer Person hingen über weite Strecken
von vielen Dingen ab, primär aber vom sozialen Rang, erst danach
spielte auch das Geschlecht eine Rolle. Eheleute waren einander
erbrechtlich und auch in der Alltagspraxis oft gleichgestellt.
Und auch in den Herrscherfamilien lief die Thronfolge nicht immer
nur über die männliche Linie, beziehungsweise regierten Frauen
oft für minderjährige Söhne.

Weitere Episoden

Ehe, Inzest, Haushalt
29 Minuten
vor 4 Tagen
Haus, Hof und Erbe
30 Minuten
vor 1 Woche
Erdöl-Land Österreich
33 Minuten
vor 2 Wochen
Hitlers Wien
34 Minuten
vor 3 Wochen
Clash of Nations
33 Minuten
vor 1 Monat

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: