Andreas Babler: Vom linken Underdog zum Kanzler?

Andreas Babler: Vom linken Underdog zum Kanzler?

Seit einem Jahr ist Adreas Babler Parteichef der SPÖ. Wie hat er die Partei verändert, und hat der einstige Underdog Chancen aufs Kanzleramt?
44 Minuten
Podcast
Podcaster
Der Podcast über die großen und kleinen Skandale Österreichs

Beschreibung

vor 1 Monat
"Der beste Bürgermeister von ganz Österreich" – so schwärmen die
Menschen auf der Straße beim Lokalaugenschein in Traiskirchen von
Andreas Babler. Seit zehn Jahren regiert Babler dort mit einer
Mehrheit von mehr als 70 Prozent der Wählerstimmen. Ein als
besonders links geltender Sozialdemokrat aus einer Arbeiterfamilie,
der auch über die Grenzen seiner Heimatstadt für seine
Flüchtlingspolitik bekannt ist. Das Erstaufnahmezentrum
Traiskirchen sorgt immer wieder für Schlagzeilen, und Babler hält
sich mit Kritik an der Bundespolitik nicht zurück. Im Juni 2023
wird Andreas Babler überraschend zum Parteichef der SPÖ gewählt.
Viele Genossinnen und Genossen setzen Hoffnungen in den Underdog
und Parteirebellen, er könnte die Sozialdemokratie wieder groß
machen – und vor allem die Partei einen. Doch wie sieht die Bilanz
für Andreas Babler nach einem Jahr an der Spitze der SPÖ
tatsächlich aus? In dieser Folge von "Inside Austria" schauen wir
auf den Parteirebellen von der Basis, der seit einem Jahr die SPÖ
anführt. Wir wollen wissen, wer Andreas Babler ist und was er
bislang als Parteichef erreicht hat. Und wir fragen, ob der
Underdog sogar Österreichs nächster Kanzler werden könnte. Unsere
Hörerinnen und Hörer können mit dem Rabattcode "Standard" 12Wochen
das Angebot von SPIEGEL+ für nur 2,49 € pro Woche testen. Alle
Infos dazu finden Sie auf
[spiegel.de/derstandard](http://spiegel.de/derstandard).

Kommentare (0)

Lade Inhalte...
15
15
:
: