Episoden

Frau tv
vor 2 Tagen
29 Minuten
Themen: Verflixte Regelschmerzen! Selbstbefriedigung wäre eine Lösung | Nach der Flutkatastrophe: Ein Ort will nicht vergessen | Wenn die Krankheit arm macht: Zwischen Beruf und Krankschreibung | Wenn Vorbilder im Job fehlen: Unterstützung durch Ment...
Frau tv | 07.10.2021
29 Minuten
Themen: Mama hat Brustkrebs: Wie sich das Leben der Tochter verändert | Müllfrei leben: Pionierin der Unverpackt-Bewegung | Der Lipödem Stammtisch: „Gemeinsam sind wir stark“ | Namensänderung: Warum Frauen ihren Nachnamen abgeben
Frau tv
vor 2 Wochen
29 Minuten
Themen: Mein Mann wurde zur Frau: Wie wir jetzt zusammen weiterleben | Leben unter dem Existenzminimum: Verein hilft bei Hartz-IV-Kürzung | Immer wieder von den Eltern getrennt: Zwischen Serbien und Deutschland | Schöner, schlanker, besser: Raus aus...
Frau tv
vor 3 Wochen
29 Minuten
Themen: Selbstbestimmte Geburt: Sinas Weg zur Wunschgeburt | Männerlimits statt Frauenquote: Wie funktioniert kritisches Mannsein? | Biogas to go: Katrin schafft Jobs in Afrika | Filmkuss: So geht küssen vor der Kamera
Frau tv
vor 1 Monat
24 Minuten
Themen: Jung, deutsch, jüdisch: Esther zeigt ihren Alltag | Gleichberechtigung heute: Drei Frauen reden Klartext | Umstrittenes Wehenmittel: Geschichte einer langen Recherche | Sexualität im Alter

Über diesen Podcast

Die Sendung zum Mitnehmen

Kommentare (2)

Lade Inhalte...
Gast
Julia (Gast) : vor 12 Jahren
Hallo, ich bin totale Schönheits-OP Gegnerin, der Höhepunkt wurde bei mir jetzt eindeutig mit der Jungfernhäutchen-OP erreicht, ich könnte z.B. verstehen, wenn sich eine beschnittene Frau operieren lassen "würde", was diese aber auch niemals machen würde, da Sie eine Frau ist. Das wäre die einzige OP - oder sollte mal ein Mann einen zu langen Penis haben, die man noch irgendwo moralisch und medizinisch in Einklang bringen könnte. Ich danke Ihnen für die Sendung, mich hat das heute aufgeklärt. Ich sehe eigentlich auch keinen Grund, zur Frauenärztin zu gehen, da ich selber weiss, das ich in Erwartung bin - ich habe das schließlich schon jeden Monat seit meiner ersten Periode durchgespielt. Ich weigere mich diesmal zur Frauenärztin zu gehen, da mich mein Verlobter diesmal zu Grund und Boden beleidigt hat. Er ist in Tunesien geboren und hält sich eigentlich auch nicht an seine Religion, typisch Mann - und wie soll ich dieses problem lösen??, Dass wir nicht heiraten können - aus wirklich allen Blickwinkeln, die es gibt und nur auf dieser Welt geben kann?-Außer, dass wir uns lieben? Ich bin seit ich die letzte Nachricht im Fernsehen mit dem 9-jährigen Mädchen, dass schwanger geworden ist von ihrem Stiefvater und die Reaktion der Kirche langsam selber Lust, Imam zu werden, denn entweder ich sterbe nach der Geburt - weil ich diese Behandlung bei der Geburt verweigern werde, sollte mich mein Verlobter weiter ärgern und ev. an den Folgen eben freiwillig sterben. Ich bin nicht bereit, alleinerziehend zu werden - und dass ich die Schuld daran habe - und diese Schuld söhnen soll, bin ich eben gerne bereit auf mich zu nehmen und diese eben, dann mit meinem Leben einzubüßen, denn wenn ich also sonst zu wenig Geld habe, dann kann ich noch mit meinem Leben bezahlen. Und alle Begabungen in mir begraben. Ich werde auch nicht zur Frauenärztin gehen, nur damit mein Freund mir glaubt, das ich schwanger bin, ich habe alle möglichen normalen Reaktionen, die darauf hindeuten. Das können Sie gerne auch dem Papst oder einem Imam mitteilen - ich bin zweifacher politischer Flüchtling und ich habe so viel gelitten in meinem Leben und nun bin ich bereit, als Christin zu sterben, sollte die Blödheit der Männer - meines Verlobten - auch schon seit Oktober - oder die Blödheit der Welt mich dazu treiben. Denn Blödheit tut am meisten weh. Ich bitte Sie jedoch, diese Äußerung NUR an religions-Zuständige weiterzuleiten, denn geraten diese Äußerungen in falsche Hände, werden Sie eben missverstanden. Ich bin in einen kommunistischen Land aufgewachsen und bin erst mit 12 als methodist-baptist in Amerika getauft worden. Ich aber bin wie meine Großmutter evangelisch und die katholische Kirche lehne ich stricktweg ab. Entweder es gibt einen gemeinsame Heirat - ohne doppelte und vierfache Staatsangehörigkeiten - und mein Vater hat mich verleumdet und ist es nicht Wert um meine Hand angehalten zu werden, bzw. dass möchte ich nicht, oder ich werde zu meiner Großmutter gehen nach der Geburt. Denn sso viel Leid als Christin erträgt eben nur eine Frau. Und diese Schönheits-OPs sind selbstzerstörerisch und menschenverachtend genauso wie künstliche Befruchtung - und glauben Sie mir, wäre ich Imam, ich würde dass alles Abschaffen - wie kann man sich gegen Abtreibung einsetzen und nicht für das Leben an und für sich? Und was soll ich der Ärztin wünschen, die mich so hochdosiert hat, dass meine Periode ausgeblieben ist und Sie mir gleichzeitig ständig Vorschriften gemacht hat, ich sollte nicht schwanger werden? Das ist seelische Folter fast schon wie im Konzentrationslager von dieser Frau, mit Geld nicht gut zu machen. Wie soll ich meinen Verlobten ,ich, erziehen als Frau? Eventuell sollten wir uns doch mal wieder auf die so gehassten Frauenrechte stützen, denn eben ausbeuten lassen sollten wir uns auch nicht. Ich kämpfe nicht, ich bin das schwächere geschlecht. Und das brauche ich keinem beweisen zu müssen.
Gast
Berkenkamp, christine (Gast) : vor 13 Jahren
Ich danke Ihnen für Ihren gestrigen Beitrag über Fibromyalie. Ich glaube, dass mir diese Infos weiter helfen. Bin auf der Suche nach konkreter Hilfe