Nachlese Archiv

Ep. 2.1: Diese Liebe schmeckt nach eschige zunbada
50 Minuten
Hugo Balls »Karawane« ist eines der bekanntesten Lautgedichte des Dadaismus. Seine rätselhaften Worte – jolifanto bambla ô falli bambla – sind mit Absicht unverständlich. Sie rücken den Klang der Worte ins Zentrum. Der Cyberdadaist Samuel Eberenz mac...
Ep. 23: Rote Nacktschnecken
50 Minuten
Wie ist Sexualität nach dem zweiten Weltkrieg zu denken, nachdem die jungen männlichen Körper der Deutschen hart und soldatisch zu sein hatten? –– Als sexuelle Idylle am Badesee, die sich in den 50er Jahren dem Vorwurf der Pornographie aussetzte? Übe...
Ep. 22: Auf grünen Beinen durch die Stadt
51 Minuten
Nach einem längeren Unterbruch zeigen sich auch bei uns die Auswirkungen der Nach-Corona-Zeit: die freien Abende werden weniger, die Terminkalender voller, so dass dies die erste Folge ist, die nicht gänzlich in unseren Wohnzimmern entstanden ist. Um...
Ep. 21: Plastik!
51 Minuten
„Ein wunderbarer Stoff“ – Roland Barthes beschreibt die Substanz der Substanzen, und wir, lavierend zwischen Aristoteles und dem 3D-Drucker, lassen uns von der mythischen Faszinationskraft des Plastik ebenso anstecken wie vom Signifikantenfieber sein...
Ep. 20: Rote Riesen
50 Minuten
Kann die faszinierende Vision einer fernen Endzeit, in der die Sonne als roter Riese die Welt in sich einschließt, Menschen zur Tat bewegen? Oder führt sie nur tiefer hinein in die Apathie? Diese hochphilosophischen Fragen werden in einem alkoholisie...
Ep. 19: Eisschollen auf der Aare
49 Minuten
Eis auf der Aare und die Schweiz im nicht enden wollenden Krieg. Krachts »Ich werde hier sein im Sonnenschein und im Schatten« berührt, wie wir schnell merken, einige empfindliche Punkte des helvetischen Selbstverständnisses. Entsprechend gross ist d...
Ep. 18: Von goldenen Eseln
48 Minuten
Schon zum zweiten Mal lesen wir »Metamorphosen«. Diesmal allerdings nicht jene von Ovid, sondern die von Apuleius. Auch unter dem Titel »Der goldene Esel« bekannt, schildert der einzige erhaltene lateinische Roman die Abenteuer des Protagonisten Luci...
Ep. 17: Pasolinis Petrolio
53 Minuten
Natürlich vergessen wir über Pasolinis Namen und seinem schwer fassbaren Werk sofort die Triggerwarnung, die wir aussprechen wollten. Es geht in Petrolio um inkonsistente Körper und ihre (fehlenden) Glieder, um Sexualität und phantasmatische Geschlec...
Ep. 16: Steckenpferde
51 Minuten
Von Uhrwerken, Schöpfern und Steckenpferden. Wir gönnen uns aufs Wochenende einige Blicke in Sternes unvergleichlichen Tristram Shandy. Laurence Sterne: Leben und Ansichten von Tristram Shandy, Gentleman. Aus dem Englischen von Michael Walter. Berlin...
Ep. 15: Ein kleiner Weltenbauer
52 Minuten
Der Kosmos als therapeutisches Spielzeug für schwierige Kinder? Pierre Griparis Erzählung vom kleinen Jehova präsentiert ein ebenso unerhörtes wie erheiterndes Weltbild, und lässt uns in metaphysische Abschweifungen geraten. Pierre Gripari: Der klein...
Ep. 14: Traum, von niemandem geträumt
46 Minuten
J.L. Borges gibt uns ein kleines und ein paar grössere Rätsel auf. Es geht um alles und nichts, ums Träumen und die Frage, wie viele man sein kann. Jorge Luis Borges: Everything and Nothing. In: Borges und Ich. Prosa und Gedichte [El hacedor]. Aus de...
Ep. 13: Pferdemarkt in Konkowo
48 Minuten
Pferdemarkt in einem Land, wo, wer es sich leisten kann, sich Drogennägel in den Kopf schlagen lässt. Vladimir Sorokrins Zukunftsvision Telluria bereitet ein bisschen Kopfzerbrechen, aber eben so viel Freude, und entfaltet, wie wir finden, gerade in...
Ep. 12: Der Wörtermann
50 Minuten
Mit Hermann Burger lassen wir uns heimsuchen vom Mann, der nur aus Wörtern besteht. Die Sprache als Gespenst – wie sieht sie aus? Soll, muss, kann man ihr widerstehen? Vom Lesen in Wörterbüchern und Schreiben auf Schreibmaschinen.  Hermann Burger: De...
Ep. 11: Im Labyrinth
50 Minuten
Zwischen Begeisterung und Skepsis schwankend, mäandern wir in Ovids Labyrinth, staunen über eine fliegende Corona und kommen schliesslich der Sonne (zu) nah. Ovid: Metamorphosen. Aus dem Lateinischen übersetzt von Niklas Holzberg. Tusculum 2017.
Ep. 10: Punkte springen lassen
50 Minuten
Wie aus den einfachsten Regeln komplexe Figuren entstehen, die wieder andere Gebilde hervorbringen, und immer so fort, das entdecken wir gemeinsam in John H. Conway’s verführerisch benanntem Game of Life.  Für einmal geht es nicht um einen literaris...
15
15
:
: