Podcast-Produktion

Podcast-Interview führen – so gelingt der Podcast mit Gästen

Bild: George Milton via pexels
Podcast-Interview führen – so gelingt der Podcast mit Gästen

Podcast-Interviews machen Deine Episoden lebendiger. Viele erfolgreiche Podcaster:innen nutzen sie für ihre Shows. Wie Du das perfekte Interview führst, erfährst du hier.

Der Termin fürs das Podcast-Interview rückt immer näher und die Spannung auf das, was sich während des Gesprächs ergeben mag, steigt. Die Planung und Vorbereitung hast Du bereits erfolgreich abgeschlossen. Und damit während der Aufzeichnung alles wunderbar klappt, haben wir die wichtigsten Punkte hier gesammelt, mit denen Dein Podcast-Interview erfolgreich wird.

Kurz vor dem Podcast-Interview

Da Du vor Beginn des Interviews auf viele Dinge gleichzeitig achten musst – Raumklima, Ausstattung, Technik, Wegbeschreibung für Deinen Gast und so weiter – ist es hilfreich, wenn Du Dir eines nach dem andern vornimmst.

Bestenfalls bist Du schon 10-20 Minuten vor Beginn des Interviews am vereinbarten Ort oder im online-Konferenzraum. Nutze die Zeit, bevor es losgeht, um den Raum gegebenenfalls herzurichten, Sitzgelegenheiten und Getränke bereitzustellen und für eine ruhige, konzentrierte Atmosphäre zu sorgen.

Prüfe noch einmal in Ruhe, ob die Technik reibungslos funktioniert, sicherheitshalber auch mit einer Testaufnahme. Wenn Hardware und Software überprüft sind, widme dich Deinen Notizen und vorbereiteten Fragen.

Empfang des Gesprächspartners / der Gesprächspartnerin

Mache Dir noch einmal Deine Absichten bewusst, bevor Du Deinen Gast begrüßt: Möchtest Du mit dem Interview Dein Netzwerk erweitern, kritische Fragen stellen, Emotionales oder Biografisches ansprechen, professionelle Sachlichkeit ausstrahlen? Halte Dich während des Gesprächs an den entsprechenden Umgangston. Eventuell findet sich noch etwas Zeit, um vor der Aufnahme etwas zu plaudern und, wenn angemessen, Sympathien auszustrahlen.

Aufnahme läuft

Wenn Du den roten Knopf drückst, gib Deinem Gegenüber Bescheid, dass es jetzt losgeht, um euch miteinander zu synchronisieren. Wenn es kein gewollt freies Gespräch ist, starte nun mit Deiner Eröffnungsfrage. Den roten Faden, der euch durch das Gespräch leitet, hast Du ja in der Vorbereitung auf das Interview bereits ausgearbeitet – so brauchst Du Dich im Grunde nur noch an Deinen Plan halten.

Ein gutes Podcast-Interview führen

  • Ausreden lassen: Falle Deinem Gegenüber nicht ins Wort. Und warte ein paar Sekunden, nachdem er fertig gesprochen hat – manchmal kommt nach einer kurzen Denkpause noch ein Nachsatz.

  • Spiegeln: Damit ist gemeint, wie Du auf Dein Gegenüber reagierst. Hier kommt es darauf an, welche Rolle Du als Interviewer einnehmen möchtest. Darunter fallen zum Beispiel zustimmende Worte wie "Ich verstehe" oder "mir geht es genau so". Das ist vor allem bei Interviews mit persönlichem und einfühlsamem Charakter sinnvoll, bei faktenbasierten weniger.

  • Zuhören: Sei aufmerksam und bleibe Deinem Gegenüber zugewandt. Hör genau zu, damit Du auf das Gesagte mit den passenden Fragen reagieren kannst.

  • Roter Faden: Behalte Deine Vorbereitungen im Blick, wenn das Gespräch inhaltlich andere Wege gehen sollte. Wäge ab, inwieweit Du von Deinem Plan abweichen möchtest, um dem Gesprächfluss zu folgen. Wenn Du zurück zu Deinen notierten Fragen kommen möchtest, moderiere es sanft an ("Ich würde gern nochmal auf das Thema XY eingehen...").

  • Leiten: Denk daran, dass Du das Gespräch führst. Ob ihr euch in eine Anekdote vertieft, angrenzende Themen erörtert oder bei Deinem Plan bleibt, liegt ganz bei Dir.

  • Beenden: Nachdem Deine Abschlussfrage beantwortet wurde, bedanke Dich bei Deiner Interviewpartnerin / Deinem Interviewpartner.

Ende der Aufnahme

Lasse Dein Gegenüber wissen, wenn die Aufnahme beendet ist. Falls Du Dich noch nicht bedankt hast, tu es jetzt in angemessener Weise. Je nach Situation und Verhältnis zum Gesprächspartner schließt sich eventuell ein Plausch an das Interview an. Wenn noch nicht geschehen, kannst Du diese Gelegenheit noch einmal nutzen, um die Veröffentlichung der Aufnahme anzusprechen.

Biete Deiner Interviewpartnerin oder Deinem Interviewpartner an, dass er oder sie die Aufnahme vor der Veröffentlichung nocheinmal hören kann, falls bestimmte Inhalte rausgeschnitten werden sollen.

Einen Rechtsanspruch, bestimmte Passagen zu streichen, hat Dein Interview-Partner übrigens nicht – wenn es Dir angemessen erscheint, kannst Du dieser Bitte aber natürlich nachkommen.

Auch zum Netzwerken ist die Zeit unmittelbar nach der Aufnahme sehr wertvoll. Sollte nach der Aufnahme keine Zeit für ein Nachgespräch sein, hinterlasse Deine Kontaktdaten, sodass ihr eventuelle Fragen klären könnt.

Zusammenfassung

Du hast nun einen hilfreichen Leitfaden für die Aufnahme Deines Podcast-Interviews im Gepäck. Wie so oft gilt auch beim Interview, dass eine gute Planung die Durchführung erleichtert. Während des Gesprächs gibt es einfache Regeln, um zwischen Plan und Spontanität zu navigieren und einen geeigneten Umgangston zu wahren.

Erfahre hier mehr Tipps zur Ausführung und Bearbeitung eines Interviews:

Interview vorbereiten – hilfreiche Tipps zur Planung des perfekten Podcast-Interviews

Podcast-Interview bearbeiten – so meisterst Du Schnitt und Veröffentlichung

Oder höre Dir unsere Interviews mit Menschen aus der Podcast-Szene an:

Matze Hielscher: Infos zu Leben, Karriere, Mit Vergnügen und sein Podcast Hotel Matze

Die drei Säulen der Facebook-Audio-Strategie

Armin Laschet tanzt - Interview mit "Runter vom Rasen!"