US-Markt

Amazon Music rollt Transkriptionen für Podcasts aus

03. November 2021, 00:12 Uhr , aktualisiert: 11:11 Uhr
Bild: Amazon
Amazon Music rollt Transkriptionen für Podcasts aus

Der Podcast-Boom hat ein Bedürfnis nach Transkriptionen geweckt. Weltweit arbeiten zahlreiche Unternehmen an Lösungen. Nun stellt auch Amazon seinen Ansatz vor.

Auffindbarkeit ist nach wie vor ein schwieriges Thema in der Podcast-Welt. Viele Ausspielplattformen indizieren nur Titel und Shownotes. Die Transkription von Inhalten verspricht da Hilfe. YouTube und Spotify bieten bereits Funktionen, die sich zumindest daran versuchen.

Amazon Music stellt sein eigenes Transkriptions-Feature vor. Wie unterschiedliche Medien übereinstimmend berichten, soll die Funktion ab sofort bereitstehen. Die Transkriptionen sollen automatisch generiert werden und US-Nutzern sowie auf iOS- als auch auf Android-Geräten zur Verfügung stehen. Bei unserem Test in Deutschland stand das Feature noch nicht bereit.

Transkriptionen auf Amazon Music sollen vorerst nur für einzelne hauseigene Shows sowie Produktionen der Amazon-Tochter Wondery bereit stehen. Die Funktion soll übrigens Werbeblöcke erkennen und sie aus der Transkription aussparen. Für Nutzer sollen die Transkriptionen scrollbar und klickbar sein, sodass sie im Text Stellen auswählen und so an die entsprechende Stelle im Podcast springen können.

Amazon verstärkt seine Präsenz am Audio-Markt. Das Unternehmen kaufte nicht nur Wondery, sondern auch den Hosting-Dienst ART19. Zudem arbeitet es an Entwicklungen wie Project Mic, einem neuen Audio-Feature für Live-Radio.


Folge unserem Podcast: NAPS Podcast Folge unseren News: auf Google News | per RSS | per E-Mail