Warum wird KI massenweise Kreative arbeitslos machen, Pacco Nitsche?

Warum wird KI massenweise Kreative arbeitslos machen, Pacco Nitsche?

33 Minuten

Beschreibung

vor 4 Wochen

Pacco Nitsche macht Filme. Für Werbekunden, für Streamer, fürs
Kino. Er sagt voraus, dass neue KI-Tools die Filmproduktion schon
heute revolutionieren. Für die Filme eine gute Entwicklung, für
ihre Macher eine Katastrophe.


Als vor einigen Monaten das kalifornische Softwareunternehmen
OpenAI die Video-KI »Sora« vorstellte, ging eine Schockwelle
durch die Filmbranche. Mit der Software lassen sich durch
einfache Textbefehle Videos erstellen, die täuschend echt
aussehen. Absolut realistische Welten per Mausklick erschaffen,
ein Traum vieler Filmschaffende – und gleichzeitig ein Albtraum
für Tausende Kreative.


Im Podcast »Moreno+1« spricht Host Juan Moreno mit dem
Produzenten Pacco Nitsche. Seine Firma »27km Entertainment«
produziert Werbespots und Dokumentationen.
»Ich glaube, dass da eine Welle auf uns zukommt«, sagt Nitsche.
Neue KI-Tools würden die Art wie wir künftig Filme machen,
komplett verändern. Einerseits böten sie die Möglichkeit,
praktisch jede kreative Vision zu realisieren, was früher am
Budget oder am Zeitplan gescheitert sei, ließe sich heute
realisieren.


Auf der anderen Seite würden in absehbarer Zeit viel weniger
Menschen in der Branche beschäftigt sein. »Heute brauche ich für
einen Werbespot drei Monate, in wenigen Jahren wird das womöglich
auf einen einzigen Tag reduziert werden«, so Nitsche.


+++ Alle Infos zu unseren Werbepartnern finden Sie hier. Die
SPIEGEL-Gruppe ist nicht für den Inhalt dieser Seite
verantwortlich. +++


Den SPIEGEL-WhatsApp-Kanal finden Sie hier.


Alle SPIEGEL Podcasts finden Sie hier.


Mehr Hintergründe zum Thema erhalten Sie bei SPIEGEL+. Jetzt für
nur € 1,- für die ersten vier Wochen testen unter
spiegel.de/abonnieren


Informationen zu unserer Datenschutzerklärung.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

SusanneCords
Friesoythe
15
15
:
: