Pankreaskrebs – weshalb er so heimtückisch ist

Pankreaskrebs – weshalb er so heimtückisch ist

Tumore an der Bauchspeicheldrüse werden oft zu spät entdeckt
13 Minuten

Beschreibung

vor 2 Monaten
Valentin K. ist etwas über 60, ein aktiver Geschäftsmann, der
mitten im Leben steht. Als ihn ein hartnäckiger Husten plagt, wird
zufällig ein bösartiger Tumor an seiner Bauchspeicheldrüse
entdeckt. Das erwies sich als Glück. Denn solche Tumore werden oft
zu spät entdeckt und die Prognose beim sogenannten Pankreaskrebs
ist deshalb häufig sehr schlecht. Valentin K. erzählt in dieser
Podcast-Folge, wie es ihm heute, knapp zwei Jahre später, geht und
was ihm in dieser Zeit geholfen hat. Zu Wort kommt auch Prof.
Mathias Worni, der Valentin K. damals an der Bauchspeicheldrüse
operiert hat. Der Chirurg forscht mit Unterstützung der Stiftung
Krebsforschung Schweiz an Tumormarkern zur Früherkennung. Er ist
zuversichtlich: «Weil auf sehr vielen Ebenen geforscht wird, darf
man durchaus hoffen, dass Pankreaskrebs in Zukunft keine solch
schreckliche Diagnose mehr sein wird.»

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

Tabru
Düsseldorf
Urbart
Düsseldorf
15
15
:
: