Der Palli-Ticker

Der Palli-Ticker

Episoden

34. Podcast:Palliative Sedierung
11 Minuten
Eine Maßnahme der Palliativmedizin ist die „Palliative Sedierung“. Hierunter versteht man die Verabreichung von Medikamenten, die das Bewusstsein sterbender Patienten dämpfen, um belastende Symptome wie Schmerzen, Luftnot oder Angst in der le...
33. Podcast: Sterben im Pflegeheim – Ansichten einer Bewohnerin
13 Minuten
Der Hauptsterbeort in Deutschland ist das Krankenhaus. Hier sterben die meisten Menschen. An zweiter Stelle der Sterbeorte steht schon das Pflegeheim. Hier leben aktuell mehr als 800.000 Menschen. Aus dem Grund habe ich mir gedacht, dass üb...
32. Podcast: Brauchen Menschen mit Demenz Palliative Care?
27 Minuten
Leider wird Palliative Care noch von vielen Menschen in der Form verstanden, dass es hierbei ausschließlich um Sterbebegleitung und Schmerztherapie geht. Diese Sichtweise ist sicherlich sehr verkürzt und wird dem Umfang dieses Angebotes nicht g...
31. Podcast:Basale Stimulation am Lebensende
19 Minuten
Die Basale Stimulation ist mittlerweile fest in der Pflege alter und kranker Menschen verortet. Nichtsdestotrotz tun sich viele Kollegen damit schwer, konkrete Maßnahmen aus dem großen Bereich der Basalen Stimulation für individuelle Problemlag...
28. Podcast:: „Hilfe, meine Mutter verdurstet und verhungert!“
14 Minuten
Bei Sterbenden ist immer wieder zu beobachten, dass sie am Lebensende nichts mehr trinken und essen wollen. Schnell steht der Verdacht im Raum, der Sterbende verdurstet und verhungert.    Dem ist aber nicht so, denn mitunter hat die Flü...

Über diesen Podcast

Kaum ein Themenfeld ist im Moment so innovativ, wie die Palliative Care, und somit profitieren immer mehr Personengruppen in der Altenpflege von diesem flexiblen Ansatz. Palliative Care kann überall da gelebt werden, wo es Sterbende oder Schwerstkranke benötigen. Die hier angebotenen Podcasts versuchen das breite Themenspektrum in der Form abzubilden, dass immer wieder Palliativ-Profis zu unterschiedlichen Themen angesprochen und einbezogen werden. Die Devise lautet hierbei: „Heilen oftmals nicht – lindern aber immer!“. Deswegen, wenn man nichts mehr für den Patienten/Bewohner und seine Angehörigen machen kann, gibt es noch viel zu tun.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: