Die Marquise von O...

Die Marquise von O...

Episoden

Schrecken und Argwohn
15 Minuten
Der Eindruck entsteht, dass die Familie von G. den vermeintlichen Retter schon vergessen hat, der Erfüllung ihrer Dankespflichten zumindest nur zögerlich und oberflächlich nachkommt. Dieser Verdacht wird am Ende der vorliegenden Passage bestätigt, we...
Der General und die Soldateska
14 Minuten
Mit dem Gespräch zwischen dem Kommandanten der eroberten Zitadelle und dem General der feindlichen Truppen erreicht die Frage nach der Darstellung des Krieges eine neue Stufe. Die Kriegshandlungen sind unterbrochen, man steht einander Rede und Antwor...
Scham und Wiederherstellung der Ehre
16 Minuten
Kennt der russische Offizier, durch die Vergewaltigung seiner Ehre verlustig gegangen, keine anderen Motive als die, diese Ehre wiederherzustellen, und kämpft nur aus diesen Gründen wie um sein Leben darum – „die Naturen der Asiaten mit Schaudern erf...
Eine Frage der Ehre
11 Minuten
Einige Schwierigkeiten bereitet die Frage nach dem Thema dieser Passage, die den berühmten Gedankenstrich enthält. Indem der russische Offizier erscheint, um die Marquise vor der Vergewaltigung zu retten, erscheint er ihr wie ein „Engel des Himmels“,...
Eine Frauengeschichte?
13 Minuten
Interpretation der Anfangs der Novelle von Heinrich von Kleist | Wiederholung des Unterrichtsstoffes in abgekürzter Form | NRW-Abitur 2020/21 | Textgrundlage: Heinrich von Kleist: Die Marquise von O.... Hamburger Lesehefte Verlag: [1808] 2018

Über diesen Podcast

Vergeben, nicht vergessen Abgründe auszuloten hinter Kleists Kippfiguren, sei dem Leser aufgetragen, meint Gesa Dane bezüglich der Erzählung „Die Marquise von O....“. Vergeben, nicht vergessen. Der folgende Podcast greift das Hauptthema der Novelle auf: die aus der Vergewaltigung der Marquise erwachsene Schuld und deren Folgen. Textgrundlage: Heinrich von Kleist: Die Marquise von O. Hamburger Lesehefte Verlag: [1808] 2018 Anmerkung: Entschuldigen Sie die Sprechpausen! Die Aufnahmen sind ungeschnitten. Für längere Bearbeitung blieb keine Zeit.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten