18 Mio. Pfund kassiert, aber nicht geliefert

Spotify verlangt Prinz Harrys und Meghans Podcast

26. Januar 2022
Bild: Instagram: harry.dukeofsussex
Spotify verlangt Prinz Harrys und Meghans Podcast

Prince Harry und Meghan Markle erhielten von Spotify 18 Millionen Pfund für ihren Podcast-Deal. Die beiden lieferten dafür 35 Minuten Podcast. Nun wird Spotify aktiv.

Der schwedische Streaming-Dienstleister Spotify soll 18 Millionen Pfund gezahlt haben. Prinz Harry und seine Frau Meghan Markle lieferten dafür insgesamt 35 Minuten Podcast. Wie die britische Boulevard-Zeitung The Sun berichtet, soll Spotify nun die Geduld mit dem royalen Paar ausgehen.

Podcasten? Echt einfach!

Veröffentliche Deinen ersten Podcast in weniger als 10 Minuten.

Werde Podcaster mit unserer Online-Plattform für Podcast-Hosting und mehr: Mit innovativen Werkzeugen und Statistiken für das Veröffentlichen Deiner Podcasts auf iTunes, Spotify, Google, Deezer, podcast.de, allen Podcast-Portalen, Podcast-Diensten und Apps.

Mit Bezug auf eine unbekannte Quelle zitiert The Sun: "Spotify hat lange genug auf Inhalte von Harry und Meghan gewartet, jetzt scheint es so, als nähme es die Angelegenheit selbst in die Hand."

Harry und Meghan veröffentlichten 2021 keine Podcast-Episoden. Das soll sich 2022 ändern, wenn es nach Spotify geht. Angeblich soll das Unternehmen aktuell ein Team zusammenstellen, das die Royals bei ihrem Podcast unterstützt.

Mitglieder dieses Teams sollen, so der Bericht, "in Arbeit an der Schnittstelle zwischen sozialem Aktivismus und Popkultur" erfahren sein. Die Produktionsfirma Archewell Audio, die Harry und Meghan gehört, soll die Show produzieren.

Zuletzt wurde bekannt, dass Spotify zahlreiche Podcasts angekündigt hatte, deren Umsetzung nach wie vor auf sich warten lässt.


Folge unserem News-Podcast: per RSS | auf podcast.de | auf Spotify | auf iTunes | auf Google
Folge unseren News: per RSS | auf Google News