Angekündigt, aber nicht produziert

"Spotify, wo sind die Episoden?"

08. Dezember 2021, 00:12 Uhr , aktualisiert: 16:04 Uhr
Bild: Pexels / podcast.de
"Spotify, wo sind die Episoden?"

Podcast-Stars unterschreiben bei Spotify und produzieren dann erstklassige Podcasts. Oder? Ein Journalist hat nun herausgefunden: Teilweise folgen auf die Ankündigungen gar keine Podcasts.

James Cridland ist einer der bekanntesten Podcast-Journalisten der Welt. Sein Fachgebiet ist weniger Journalismus in Podcasts als Journalismus über Podcasts. Cirdlands Recherchen für Podnews zu Podcast-Branche, Datenauswertung und Historie finden internationale Beachtung. Nun kritisiert er Spotify für angekündigte, aber fehlende Podcasts.

Spotify verkündet häufig gigantische Podcast-Deals. Das schwedische Streaming-Unternehmen meldete in Vergangenheit Verträge mit Stars wie Joe Rogan, Alex Cooper oder Jan Böhmermann. Laut Cridlands Recherche folgt auf Spotifys Ankündigungen jedoch nicht immer auch ein Podcast.

Podcasten? Echt einfach!

Veröffentliche Deinen ersten Podcast in weniger als 10 Minuten.

Werde Podcaster mit unserer Online-Plattform für Podcast-Hosting und mehr: Mit innovativen Werkzeugen und Statistiken für das Veröffentlichen Deiner Podcasts auf iTunes, Spotify, Google, Deezer, podcast.de, allen Podcast-Portalen, Podcast-Diensten und Apps.

Spotify: Podcasts angekündigt, aber nie produziert

Der Journalist kritisiert, dass auf zahlreiche angekündigte Deals jeweils nur wenige oder teilweise sogar gar keine Episoden folgten. Als Beispiele führt er die Deals mit Stars wie dem royalen Paar Meghan und Harry, Kim Kardashian West, Warner Bros und zahlreichen weiteren Akteuren an. "Wo sind die?", fragt der Journalist mehrfach.

Spotify beschäftigt rund ein halbes Dutzend PR-Firmen, von denen keine dem Journalisten eine Auskunft zum Verbleib der Episoden geben konnte. Cridland kritisiert deutlich, dass der Unternehmenswert von Spotify nach seinen Deal-Ankündigungen signifikant anstieg. Indes lieferte die Streamingplattform keine Produkte, sie profitierte nur von der Berichterstattung. Cridland stellt den Verdacht der Täuschung in den Raum.


Folge unserem News-Podcast: per RSS | auf podcast.de | auf Spotify | auf iTunes | auf Google
Folge unseren News: per RSS | per E-Mail | auf Google News