Expansion nach Europa

Libsyn kauft Julep Media

17. August 2022

Juleps bisherige Investoren steigen aus. Das deutsche Podcast-Unternehmen geht an Libsyn. Was ist über den Deal bekannt?

Bild: Pexels
Libsyn kauft Julep Media

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge soll der deutsche Podcast-Hoster und -Vermarkter Julep Media an das amerikanische Unternehmen Libsyn verkauft werden. Brad Tirpak, der CEO von Libsyn erklärt:

"Germany is one of the largest podcast markets in Europe, and Julep provides Libsyn with the immediate scale to become a leading force in podcast monetization in both Germany and the broader European market."
Brad Tirpak, CEO Libsyn

Libsyn, das nach eigenen Angaben selbst über 75.000 Podcasts hostet, ist darum bemüht, auch den europäischen Markt für sich zu gewinnen. Deutschland soll der Ausgangspunkt für die Expansion sein und Julep Media die zentrale Rolle einnehmen.

Julep Media wurde 2019 in München gegründet. Die Initiatoren und Geldgeber hinter dem Unternehmen stammen zu erheblichen Teilen aus dem Umfeld von ProsiebenSat.1, Springer, Burda und RPM Invest. Den Berichten zufolge sollen alle bisherigen Investoren von ihren Beteiligungen zurücktreten, sodass Libsyn, alleiniger Anteilseigner wird. Steffen Hopf und Christian Rymarenko sollen weiterhin Geschäftsführer von Julep Media bleiben. Der Kaufpreis ist bislang nicht bekannt.

"Mit unserem neuen Gesellschafter Libsyn, der – vorbehaltlich der Genehmigung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz – 100 Prozent der Anteile an Julep hält, stehen wir nun in den Startlöchern für unsere, von Beginn an angestrebte, Expansion in Europa."
LinkedIn: Julep


Folge unserem News-Podcast: per RSS | auf podcast.de | auf Spotify | auf iTunes | auf Google
Folge unseren News: per RSS | auf Google News