Serie geplant

Cui Bono: Podcast über KenFM soll verfilmt werden

28. Juli 2021, 00:12 Uhr , aktualisiert: 13:01 Uhr
Bild: Cui Bono Podcast
Cui Bono: Podcast über KenFM soll verfilmt werden

Was ist eigentlich mit Ken Jebsen passiert? Diese Frage stellt sich ein vor kurzem erschienener Recherche-Podcast. Nun soll die Produktion auch als Serie an den Start gehen. Erste Details zu den Plänen sind bereits öffentlich.

Der Podcast "Cui Bono: WTF happened to Ken Jebsen?" wurde in kurzer Zeit sehr bekannt. Er zeichnet die Geschichte des Radiomoderators Kayvan Soufi-Siavashs nach, der heute als Ken Jebsen oder KenFM bekannt ist. KenFM ist der wohl einflussreichste Verschwörungsideologe Deutschlands.

Podcasten? Echt einfach!

Veröffentliche Deinen ersten Podcast in weniger als 10 Minuten.

Werde Podcaster mit unserer Online-Plattform für Podcast-Hosting und mehr: Mit innovativen Werkzeugen und Statistiken für das Veröffentlichen Deiner Podcasts auf iTunes, Spotify, Google, Deezer, podcast.de, allen Podcast-Portalen, Podcast-Diensten und Apps.

Cui Bono stellt in sechs Episoden dar, wie der ehemalige RBB-Moderator sich von der gesellschaftlichen Mitte entfernte. Ihm wird Verschwörungsglauben, Demokratiefeindlichkeit, Antisemitismus und Antiamerikanismus vorgeworfen. Nun sollen die Erkenntnisse des Podcasts auch als Videoproduktion vermarktet werden.

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge soll die Berliner Produktionsfirma Florida Film eine Serie zu Ken Jebsens Geschichte planen. Der Cui Bono-Podcast soll dabei als Vorlage für das doku-fiktionale Format dienen. Studio Bummens und K2H, die bereits den Podcast produzierten, sollen auch an der Produktion der Serie beteiligt sein. Anne Solá Ferrer und Lars Jessen sollen die Serie mit dem Arbeitstitel "Cui Bono: Die Serie" für Florida Film produzieren.