Mordurteil aufgehoben

Adnan Syed aus 'Serial'-Podcast vorerst frei

20. September 2022

Als Schüler wurde Adnan Syed in einem kontroversen Mordfall verurteilt. 22 Jahre lang saß er womöglich unschuldig in Haft. Nun verhilft ihm ein weltberühmter Podcast zur Freiheit.

Bild: Pexels
Adnan Syed aus 'Serial'-Podcast vorerst frei

Das Medium Podcast wurde über die Jahre immer wieder gehyped und abgeschrieben. Einige Beobachter sprechen sogar von wiederkehrenden Schüben, in denen Podcasts Interesse erfahren, den sogenannten Podcast-Wellen. Während Podcasts immer mal wieder in Vergessenheit geraten zu sein schienen, markiert eine Produktion aus dem Jahr 2014 einen bemerkenswerten Wendepunkt.

Die amerikanische True Crime-Produktion Serial behandelt reale Kriminalfälle, die Ungereimtheiten aufweisen. In einer Zeit, in der Podcasts kaum Beachtung fanden, konnte Serial das Medium aus seinem Dornröschenschlaf erwecken. Eine breite Öffentlichkeit schätzte die Produktion für ihre intensiven Recherche, narratives Geschick und ihren engen Realitätsbezug, sie gewann zahlreiche Preise. Serial ist zum Sinnbild für herausragende Produktionen geworden und nahm nun sogar entscheidenden Einfluss auf ein 23 Jahre altes Mordurteil.

Serial

Serial Podcast: Mordfall aus Staffel 1

In der ersten Staffel ging es um einen kontroverses Tötungsdelikt. Adnan Syed soll 1999 in Baltimore seine Mitschülerin Hae Min Lee ermordet haben. Syed wurde für wegen Mordes verurteilt und saß seit 2000 in Haft.

Durch ihre Recherche für Serial erreichte die Moderatorin Sarah Koenig eine Wiederaufnahme des Verfahrens. Indizien wurden erneut geprüft, der Fall liegt seit 2016 wieder vor Gericht. Nun scheint eine entscheidende Wendung stattzufinden.

Angeblicher Mörder wieder frei

Wie Spiegel meldet, soll das Mordurteil vorerst aufgehoben worden sein. Adnan Syed wurde aus Haft entlassen und soll sich derzeit unter Hausarrest befinden. Die Recherchen zu Serial hatten Zweifel daran lautwerden lassen, dass Syed, der immer seine Unschuld beteuert hatte, der Täter sei. Beweise hatte es ohnehin nie gegeben, das Urteil erfolgte aufgrund einer Zeugenaussage. Stattdessen kommen nun angeblich zwei weitere Verdächtige infrage. Die Ermittlungen dauern an.

Serial hatte nicht nur eine große Bedeutung für die Podcast-Szene, sondern konnte auch ganz real Einfluss auf im Podcast verhandelte Schicksale nehmen. Die Entlassung von Syed soll laut Richterin "Im Interesse der Justiz und der Fairness" angeordnet worden sein.


Folge unserem News-Podcast: per RSS | auf podcast.de | auf Spotify | auf iTunes | auf Google
Folge unseren News: per RSS | auf Google News