Lars Klingbeil und Mathias Döpfner im Dialog zu „Der Freiheitshandel“

Lars Klingbeil und Mathias Döpfner im Dialog zu „Der Freiheitshandel“

32 Minuten
Podcast
Podcaster
Warum Geschäfte mit Diktatoren unsere Demokratie gefährden

Beschreibung

vor 1 Monat
In der fünften Folge von „Der Freiheitshandel“ empfängt Mathias
Döpfner Lars Klingbeil, um tief in die komplexe Welt der
Handelspolitik einzutauchen. Die Episode beleuchtet, wie Handel
sowohl als Instrument der Geo- und Machtpolitik genutzt werden kann
als auch ein Feld ist, auf dem Werte und Interessen
aufeinandertreffen. Hauptthemen der Folge: • Wandel durch Handel:
Döpfner und Klingbeil erörtern, inwiefern Handel als Hebel für
politischen und sozialen Wandel fungieren kann, und welche
historischen Beispiele dafürsprechen oder dagegenhalten. Klar ist:
Der Wandel durch Handel ist gescheitert! • Werte vs Interessen: Sie
diskutieren die oft schwierige Balance zwischen der Verfolgung von
Interessen und dem Festhalten an universellen Werten. Hierbei wird
beleuchtet, wie aktuelle geopolitische Entwicklungen diese Balance
beeinflussen. • Kriterien für die Freihandelsallianz: Ein zentraler
Diskussionspunkt ist, welche Kriterien Staaten erfüllen müssen, um
Teil einer Freihandelsallianz zu werden, die sowohl ökonomische
Vorteile bietet als auch geopolitische Stabilität fördert. Diese
Episode bietet nicht nur einen Einblick in die strategische
Dimension der Handelspolitik, sondern stellt auch kritische Fragen
zur Rolle von Handel in der heutigen machtpolitischen Landschaft.
Ein Muss für alle, die verstehen wollen, wie tiefgreifend
Handelspolitik unsere globale Ordnung formt und welche
Herausforderungen dabei bestehen. Redaktion: Mathias Döpfner
Produktion: Marvin Schwarz

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: