News-Update vom 03. Mai 2024 - Kohleausstiegsdebatte, Energiewendekosten, LNG aus den USA

News-Update vom 03. Mai 2024 - Kohleausstiegsdebatte, Energiewendekosten, LNG aus den USA

Der energiepolitische Wochenrückblick mit Karsten Wiedemann und Christian Seelos
33 Minuten

Beschreibung

vor 1 Monat
Wirtschafts- und Umweltministerium sprechen von einem historischen
Beschluss: Die 7 größten Industriestaaten (G7) wollen bis 2035 aus
der Kohleverstromung aussteigen. Darauf haben sie sich diese Woche
geeinigt. Ein Beschluss der vor allem ein Signal an die kommende
Weltklimakonferenz senden soll. In Brandenburg und Sachsen kam das
Ganze nicht so gut an, dort will man mit Blick auf die anstehenden
Landtagswahlen eine Diskussionen um einen schnelleren Kohleausstieg
als 2038 - wie es aktuell der Gesetzeslage entspricht - vermeiden.
Christian Seelos und Karsten Wiedemann schauen im Podcast genauer
auf die Debatte und auch darauf, ab wann ein Kohleausstieg ein
Kohleausstieg ist. Neue Zahlen gab es seit der vergangenen
Podcast-Ausgabe auch: Etwa zum Ausbau der erneuerbaren Energien,
der in den ersten drei Monate deutlich zugelegt hat, vor allem bei
der Solarenergie. Im Durschnitt hatten Erneuerbare im Zeitraum von
Januar bis März einen Anteil von 56 Prozent am Stromverbrauch. Auch
beim Netzausbau scheint es nach Jahren des Faststillstands
tatsächlich voranzugehen. Doch günstig ist das Ganze nicht - das
zeigen ebenfalls neue Zahlen des Energieverbandes BDEW und der
Unternehmensberatung EY: Allein bis 2030 sind Investitionen von 720
Mrd. Euro, etwas für erneuerbare Energien und Netze notwendig.
Alles viel zu teuer also? Im Podcast ordnen Karsten Wiedemann und
Christian Seelos die Zahlen ein. Außerdem geht es in der neuen
Folge um das Thema US-LNG. Die dortige Gaslobby übt Kritik Kritik
am bestehenden Moratorium der Regierung von Joe Biden für neue
Flüssiggas-Exporte. energate sprach dazu mit CEO des
Industrieverbandes US-LNG Association.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: