News-Update vom 12. April - Finanzregeln für Wasserstoffnetz, Split für die Strompreizone, Atomkraftwehen

News-Update vom 12. April - Finanzregeln für Wasserstoffnetz, Split für die Strompreizone, Atomkraftwehen

Der energiepolitische Wochenrückblick mit Karsten Wiedemann und Christian Seelos.
36 Minuten

Beschreibung

vor 2 Monaten
9.700 Kilometer soll das erste Transportnetz, also die Autobahn,
für Wasserstoff einmal haben. Der kostet 20 Mrd. Euro und am Anfang
wird es nur wenige Kunden geben, die Wasserstoff aus dem Netz
beziehen. Die Ampel-Koalition hat sich daher auf ein neues
Finanzierungskonzept geeinigt, das der Bundestag nun beschlossen
hat. Die Netzbetreiber sind damit aber nicht ganz zufrieden.
Darüber reden Christian Seelos und Karsten Wiedemann im Podcast.
Sie blicken auch auf ein weiteres Thema, das die Emotionen zwischen
Nord- und Süddeutschland regelmäßig hochkochen lässt: die mögliche
Aufteilung der einheitlichen Strompreiszone in Deutschland. Will
der Norden etwa mit dann sinkenden Strompreisen die Industrie
anlocken? Im Podcast blicken die Moderatoren darauf, warum das
Thema gerade jetzt diskutiert wird, welche Folgen der
Strompreiszonensplit hätte und warum die Bundesregierung sich eine
Einmischung der EU-Kommission verbittet. Beide blicken auch auf ein
Datum, was sich bald nähert: der 15. April. Dann jährt sich die
Abschaltung der letzten drei Atomkraftwerke zum ersten Mal.
Umweltschützer und auch das grün-geführte Wirtschaftsministerium
nutzen die Gelegenheit, um noch einmal darauf hinzuweisen, wie
leicht Deutschland auf den Strom aus Atomenergie verzichten konnte.
Aber auch die Kritiker des Atomausstiegs melden sich zu Wort. Beide
Seiten kommen offenbar nicht ohne Atomdebatte aus.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: