Mic Drop - Deutschlandfunk Kultur

Mic Drop - Deutschlandfunk Kultur

Die Beiträge zur Sendung

Episoden

Podcast-Reihe "Mic Drop" - Musa Okwonga: „In Berlin muss man sich beweisen.“
18 Stunden 37 Minuten
Musa Okwonga ist Poet, Schriftsteller, Musiker und lebt seit einigen Jahren in Berlin. Der Umzug aus seiner Heimatstadt London nach Berlin hat seine Texte verändert. Künstlerisch beeinflusst ihn vor allem das Tempo der Hauptstadt und die Kulturszene,...
Podcast-Reihe "Mic Drop" - Faten El Dabbas: "Ich zerstöre die Bilder der Märchen"
19 Stunden 25 Minuten
Die Spoken Word Künstlerin Faten El Dabbas hat lange Zeit über einen Ort geschrieben, an dem sie noch nie war: Palästina. Wie kann man ganze Texte über eine Region verfassen, die man nur aus Erzählungen kennt? Woher kommen die Eindrücke und Erfahrung...
Podcast-Reihe "Mic Drop" - Lahya Aukongo: "Wenn ich mich nicht mit meinem Schmerz zeige, dann hat keiner etwas davon"
17 Stunden 20 Minuten
Auch wenn die Spoken-Word-Künstlerin Lahya Aukongo in ihren Texten den eigenen Schmerz ins Zentrum stellt, findet sie: Liebe ist die Lösung. Aber nicht die kitschige, romantische, normative Version. Liebe sei umfassender zu verstehen, erklärt sie in...
Podcast-Reihe "Mic Drop" - Furat Abdulle: "Wem das nicht gefällt, der kann ja Kaffee trinken gehen"
17 Stunden 39 Minuten
In der ersten Mic Drop Folge ist ein kurzer Ausschnitt von Furat Abdulles Performance zu hören. Darauf reagierten nicht alle mit Applaus und- wie beim Spoken Word üblich- mit schnipsen. Zu sehr "aufbrausend" sei ihre Performance hieß es aus dem Feedb...
Podcast-Reihe „Mic Drop“ - Anja Saleh: „Ich kann nicht bewusst Poetry schreiben“
18 Stunden 27 Minuten
Kurze Sätze in Haiku-Form gedichtet und als Instagram-Post veröffentlicht - fertig ist die „Insta-Poetin“. Auf den ersten Blick trifft das auch auf die Künstlerin Anja Saleh zu, auch bei ihr finden sich solche Posts. Aber nicht nur: Sie tritt auch mi...

Über diesen Podcast

Überall dort, wo Spoken Word auf der Bühne stattfindet, platzt der Raum aus allen Nähten und das Publikum hört gebannt zu. Die Geschichten, die erzählt werden, sind persönlich, politisch und aufwühlend. In Mic Drop wird in jeder Folge ein*e Spoken Word Künstler*in vorgestellt, Performances besprochen und danach gefragt, was die Künstler*innen bewegt, inwiefern sie Spoken Word als ihr eigenes, politisches, Sprachrohr betrachten und warum die Wortkunst für sie eine selbst ermächtigende Wirkung hat.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: