Ey Alltag - halt mal kurz inne.

Ey Alltag - halt mal kurz inne.

Episoden

#1 Panikattacken
...Als dann plötzlich an einem Wochenende nach einer sehr langen Arbeitswoche und einem Feier mit Freunden am Vorabend mein Körper völlig geschwächt auf der Couch lag, fing ich an mir ernsthafte Sorgen zu machen, plötzlich stieg eine Angst in mir hoc...
#0 Hello there! - Teaser
Ich bin 31 Jahre alt, Designerin und arbeite als Workplace Consultant in Berlin. Ich bin mit meinem Freund Janko vor 3 Jahren nach Kreuzberg gezogen, um ein neues, aufregendes Abenteuer anzugehen. Als Workplace Consultant berate ich Unternehmen bei d...

Über diesen Podcast

Dies ist der Podcast für alle diejenigen, die sich endlich wieder mehr Zeit für sich selbst nehmen möchten und beim inneren Yogi anklopfen wollen, um zu mehr Selbstliebe und Selleriesaft zu finden - für alle die, die mit mir die Work Life Challenge angehen möchten. Wir müssen nicht in der der Hektik und den unrealistischen Gesellschaftsanforderungen untergehen. Wir können unseren ganz eigenen Weg definieren und gehen. Embrace the change! Ich bin 31 Jahre alt, Designerin und arbeite als Workplace Consultant in Berlin. Als Workplace Consultant berate ich Unternehmen bei der Planung und Gestaltung massgeschneiderter und moderner Arbeitswelten. Neben Produktivität und Effizienz steht auch der War for talents und somit das Thema flexible Arbeitszeiten, Gesundheitsvorsorge und Sportangebote bei den modernen Arbeitgebern auf der Agenda. Und das ist gut so. Die Zahl der Burnout-Fälle ist drastisch gestiegen und da gilt es gegen an zu gehen. Ich bin Anfang letzten Jahres die Rolle der Teamleitung für unsere Berliner Mädels Fraktion angetreten und wurde, ohne Führungskräfte Coaching, ins kalte Wasser geschmissen. Das hat erstmal alles ganz gut geklappt. Ich bin ehrgeizig, talentiert und idealistisch - die besten Vorraussetzungen um erfolgreich zu sein, aber auch, um sich buchstäblich in den Wahnsinn zu treiben. Ich habe Nachtschichten geschoben, war 24/7 erreichbar und konnte nicht mehr abschalten. Aber auch privat wollte ich keine Party verpassen, meine sozialen Kontakte pflegen und habe mich mit Fast Food nach einem stressigen Arbeitstag belohnt. Meetings, Entscheidungsfindungen, Abstimmungen und Überforderung haben meinen Alltag geprägt. Der Wendepunkt kam mit starken Panikattacken und einer anhaltenden chronischen Erschöpfung.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten