Thank You for the Music

Thank You for the Music

Der Podcast für neue, alte und gebrauchte Musik

Episoden

066 - Top, die Wette gilt
1 Stunde 30 Minuten
Alt: Die Flagge weht endlich nicht mehr auf Halbmast Neu: Klappert und Knallt Gebraucht: Höhepunkte von der Neuauflage des schwarzen Festzugs
065 - That Thing You Do
1 Stunde 41 Minuten
Neu: Ein gelber Pfarrer aus Beton Alt: Zuckungen vom Teufelskleber Gebraucht: Opel Lampyridae
064 - Declaration of INDIEpendence
1 Stunde 25 Minuten
Neu: In die Dunkelheit mit dem Superhelden aller Kardiologen Alt: Ein Schweinchen namens Francis Gebraucht: ∞ 51.866°N 0.184°W
063 - Babbatar
vor 2 Monaten
1 Stunde 8 Minuten
Neu: Der Schlussteil, mein Captain! Alt: Noch einmal neu geboren Gebraucht: Die Fahrkarte in die Hölle
062 - His Royal Fluffyness
1 Stunde 22 Minuten
NEU: An der Einlasskontrolle vorbei und rein ins Ungewisse ALT: Jetzt nur mal theoretisch... Würdest du aufhören? GEBRAUCHT: Live vom Abschlussball

Über diesen Podcast

Mathias und Daniel führen eine musikalische Freundschaft. Beide lieben Musik - Gitarrenmusik, um genau zu sein. Musik zu hören, ist eine feine Sache. Doch mit Freunden darüber zu fachsimpeln, in durch Songs ausgelösten Erinnerungen zu schwelgen oder auch mal über eine Band zu lästern - sind die Dinge, die ein Hörerlebnis vollkommen machen. Aus dieser Erkenntnis heraus entstand die Idee zu ihrem Podcast “Thank You for the Music”. Das Konzept: Einmal pro Woche spielt ein vorbereiteter Gastgeber seinem unvorbereiteten Mitstreiter und allen anderen Zuhörern einen neuen, einen alten und einen gebrauchten Song vor. Innerhalb dieser Kategorien ist vieles möglich: Ein alter Song kann wirklich alt oder auch nur gefühlt alt sein. Zwar ist der neue Song in der Regel auch eine Neuerscheinung; er kann aber auch nur wie eine klingen. Gebrauchte Songs sind meistens Coverversionen, aber auch hier gibt es eine Menge Interpretationsspielraum. Das Ergebnis sind lockere Gespräche aus der Perspektive zweier Musikfans und frei von musikjournalistischen Zwängen, gespickt mit einem Allerlei aus Anekdoten und gefährlichem Halbwissen.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten