Episoden

#11.2 Zur Ostidentität mit André Rosenthal
56 Minuten
Gibt es eine ostdeutsche Identität? Wir sprechen mit André Rosenthal zu dieser Frage und diskutieren dann im Team, welchen Mehrwert es überhaupt hat, sich als ostdeutsch zu verstehen.
#11.1 Kein Umbruch im Exil mit André Rosenthal
54 Minuten
Der Umbruch im Exil. André Rosenthal ist einer der renommiertesten deutschen Molekularbiologen und Genetiker. Im Jahr 1989 bekommt er die Möglichkeit, nach Großbritannien auszureisen und an der Universität Cambridge zu forschen und erlebt von dort, w...
#10 Doppelter Systemzusammenbruch mit Manja Präkels
1 Stunde 10 Minuten
Ein Jahr Projekt Umbruch. Das Umbruch-Team bekommt Moderationsverstärkung durch Saskia. Zu Gast diesmal: die Autorin Manja Präkels ("Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß" & "Kaltland"). Es geht um Neonazis nach der Wende, das letzte Ost-Abi und utop...
#9 Ost-West-Ost-Migration
1 Stunde 1 Minute
Jan Berling war zur Wendezeit 25 Jahre alt und den Mauerfall nur aus dem Ausland mitbekommen, bei einem Aufenthalt in Leningrad. Nach 1990 zog er mit seiner Familie nach München und spricht mit uns über die kulturellen Annäherungen zwischen Ost und W...
#8 Empowerment Ost mit Thomas Oberender
1 Stunde 4 Minuten
Mit Thomas Oberender sprechen wir über die "Zeit des großen Lächelns" 1989/1990, seinen Weg durch die Kulturinstitutionen, die Macht der Mehrheitsgesellschaft und ein Empowerment des Ostens.

Über diesen Podcast

Projekt Umbruch ist ein dokumentarisches Interview-Projekt zur Nachwendezeit. Der Podcast soll die tausenden Geschichten des Umbruchs nach 1989/1990 hörbar machen. Wie wurde der Umbruch von 1989 und danach erlebt, wie verarbeitet, wie reflektiert? Was bedeutete es, sich im westlichen Kapitalismus zurecht zu finden? Welche Erwartungen an den “Westen” gab es und wurden diese erfüllt? Welche der gesellschaftsverändernden politischen Forderungen und Wünsche von damals haben heute noch ihre Gültigkeit?

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten