Podnews-Umfrage

Was sind die besten Podcast-Apps?

,
Bild: pexels
Was sind die besten Podcast-Apps?

Stellen große Tech-Konzerne auch die besten Podcast-Apps? Offenbar nicht. Laut einer Podnews-Umfrage geben Apple, Spotify und Google nämlich nur eine mittelmäßige Figur ab. Diese Podcast-Apps machten das Rennen.

Für das Podcast Movement Evolutions-Event hatte James Cridland allerlei Zahlen über Podcast-Apps im Gepäck. Der Redakteur von Podnews und renommierte Branchenkenner ging gleich mehreren Fragen nach. So zum Beispiel, welche wohl die bedeutsamste Podcast-App sei. Welcher Dienst treibt das Medium Podcast am meisten voran? Welche Podcast-Plattform ist bei Hörern und Herausgebern die beliebteste? Cridland lieferte die Antworten.

Was hält die Branche von Podcast-Apps wie Apple, Spotify und Co.?

Im Vorfeld hatte Podnews eine Umfrage zu Podcast-Apps durchführen lassen. Die Ergebnisse sollten Cridlands Vortrag den nötigen Zahlen stützen. Insgesamt nahmen 128 Herausgeber und 58 Hörer teil. Um allgemeine Aussagen treffen zu können, ist das zwar etwas wenig, allerdings dürften die Leser von Podnews wohl zum Kern der Podcast-Branche gehören, was ihre Einschätzung wieder umso interessanter macht. Für die Umfrage durften sie die Plattformen auf einer Skala von 1 (mies) bis 5 (top) bewerten, und zudem kommentieren. Insbesondere diese Kommentare spiegeln wider, wie die Podcast-Branche tickt.

Lob und Kritik

Podcast-Apps wie Apple Podcasts oder Spotify haben Podcasting zweifelsohne einen enormen Schub verliehen. Wer weiß schon, ob Podcasts ohne das Zutun dieser Konzerne jemals so groß geworden wären. Das große Engagement und die finanzielle Power der dieser Akteure hat das Potenzial von Podcasts eindrucksvoll unterstrichen. Behalten wir diese Punkte fairerweise im Hinterkopf, wenn wir uns den unterhaltsamen, mitunter aber auch vernichtenden Nutzerkommentaren aus Cridlands Umfrage zuwenden.

So beschreiben Herausgeber, was sie an den großen Podcast-Plattformen stört:

"Spotify is only interested in their own bottom line and crushing their competition."
Anonymer Herausgeber in Podnews-Umfrage

Ein Herausgeber bemängelt Spotifys Bestrebungen zur Monopolisierung der Podcast-Branche. Es gehe dem Konzern erster Linie um die eigene Marktmacht. Doch auch Apples Eigenbrötlerei ist nicht allzu beliebt. Ein Nutzer bemängelt:

"Not being able to browse the Apple Podcast library from a non Apple device is just… come on Apple."
Anonymer Herausgeber in Podnews-Umfrage

Insgesamt scheint die Branche bezüglich der Dienste und der Politik großer Podcast-Plattformen nicht allzu gnädig gestimmt zu sein.

"I also don’t care for Spotify’s policies, especially as regards paying artists (music). If they can afford naming rights for a big stadium in Europe, they can do better on royalties for the music (the building blocks on which their whole business is founded)."
Anonymer Herausgeber in Podnews-Umfrage

Nicht nur Spotify, sondern auch Googles Podcast-App muss harsche Kritik über sich ergehen lassen.

"Google Podcasts simply seems like the company has forgotten it even exists."
Anonymer Herausgeber in Podnews-Umfrage

Reine Podcast-Apps gewinnen

Besonders gut schneiden hingegen reine Podcast-Apps ab. Goodpods und Overcast scheinen in der Podcast-Branche überaus beliebt zu sein. Ein weiterer Player ist Podcast Index. Es ist der auch Podcasting 2.0 genannte Vorstoß von Adam Curry und Dave Jones, um die dezentrale Struktur des Podcastings zu erhalten und direkte Zahlungswege von Hörern zu Podcastern und Entwicklern sicherzustellen. In Sachen Hörerlebnis erlangen Podcast Casts (4,5), Goodpods (4,5) und Overcast (4,3) die Bestbewertungen. Apple und Spotify werden mit 3,3, Google Podcasts nur mit 2,7 bewertet. Auch wenn es um die Statistiken geht, rangieren die großen Player nur im Mittelfeld.

In Sachen Verzeichnis und Inhalt können die großen Player hingegen wieder punkten. Herausgeber bewerten die Apps Spotify mit 3,8, Apple Podcasts mit 3,7 Punkten.

Helfen die Plattformen bei der Monetarisierung?

Die Herausgeber haben darauf eine recht deutliche Antwort. Mit jeweils 2,1 oder weniger Punkten erteilen sie keiner der aufgeführten Plattformen einen Orden. Podcast Index rangiert mit seinem Bitcoin-basierten Zahlungsmodell übrigens auf demselben Rang wie Apple und Spotify. Einer der Herausgeber resümiert über die Podcast-Apps:

"Massive industry failure with all of this in some fractured state of implementation. None of this works well for the publisher, listener, ad agency, ad buyers, or financial services."
Anonymer Herausgeber in Podnews-Umfrage

Auch in Sachen Innovation kann Podcast Index deutlich punkten (3,2). Google Podcasts bildet auch hier das Schlusslicht (1,8). Auf die Frage, welcher Dienst das dezentrale Podcast-Ökosystem am gewissenhaftesten pflegt, punktet ebenfalls Podcast Index (3,9). Spotify erhält hier ein eher bedrückendes Zeugnis (2,0).

Welche sind für Hörer die besten Podcast-Apps?

Während die Herausgeber ihre Seite der Medaille betrachten, gibt es aber auch noch spannende Hörermeinungen. In Sachen Nutzungserlebnis und Funktionen triumphieren auch hier Pocket Casts (4,5), Goodpods (4,5) und Overcast (4,3). Das Mittelfeld belegen Apple Podcasts (2,6), Google Podcasts (2,5), ganz abgeschlagen folgt Spotify (2,0). Der aus Sicht der großen Konzerne ernüchternde Eindruck setzt sich in weiteren Diziplinen fort. In Barrierefreiheit, Schutz der Privatssphäre und Innovation fahren sie nur bescheidene Ergebnisse ein.

Mit 4,2 Punkten scheint Pocket Casts den Gesamtsieg in der Hörerwertung einzufahren. Die Auswertung von Podnews ist hier abrufbar.


Folge unserem News-Podcast: per RSS | auf podcast.de | auf Spotify | auf iTunes | auf Google
Folge unseren News: per RSS | auf Google News