Genug gelesen

Springer gründet zentrale Audio-Einheit

29. Juli 2021, 00:12 Uhr , aktualisiert: 14:02 Uhr
Bild: Axel Springer Pressemitteilung
Springer gründet zentrale Audio-Einheit

Auch deutsche Konzerne versuchen sich im wachsenden Audio-Markt zu positionieren. Axel Springer gründet eine zentrale Abteilung, die künftig Audio-Inhalte für hauseigene Marken bereitstellen soll.

Der Axel Springer-Konzern rückt auf den Audio-Markt vor. Mit einer zentralen Audio-Einheit will das Springer zum führenden Medienunternehmen für Audio-Journalismus im deutschsprachigen Raum werden. Audio soll Teil des journalistischen Kerns werden.

Podcasten? Echt einfach!

Veröffentliche Deinen ersten Podcast in weniger als 10 Minuten.

Werde Podcaster mit unserer Online-Plattform für Podcast-Hosting und mehr: Mit innovativen Werkzeugen und Statistiken für das Veröffentlichen Deiner Podcasts auf iTunes, Spotify, Google, Deezer, podcast.de, allen Podcast-Portalen, Podcast-Diensten und Apps.

Springers bisherige Audio-Aktivitäten

Durch Beteiligungen an Privatradiosendern und Podcasts wie Steingarts Morning Briefing erreiche man bereits rund 12 Millionen Hörer täglich, so der Konzern in einer Audio-Pressemitteilung. Audio-Inhalte sollen künftig prominenter Platziert und geschriebene Inhalte jeweils auch in Audio-Form erscheinen.

Zukünftige "Flagship-Formate" sollen zur Vermarktung freigegeben, also als Werbefläche genutzt werden. Die Eingangs erwähnte Audio-Einheit wird, so kündigt das Unternehmen an, die Redaktionen von BILD und Welt mit Inhalten beliefern.