Podcast-Aus

Spotify und Hazel Brugger gehen getrennte Wege

07. Dezember 2022 , aktualisiert: 13. Januar 2023

Bei Spotify sind zahlreiche prominente Podcaster unter Vertrag. Von Hazel Brugger und ihrem Partner Thomas Spitzer trennte das Unternehmen sich nun allerdings. Das sind mögliche Gründe.

Bild: Noëlle Guidon
Spotify und Hazel Brugger gehen getrennte Wege

Hazel Brugger und Thomas Spitzer podcasteten gemeinsam über ihre Beziehung. Ihre Show Nur Verheiratet war eine Exklusivproduktion für Spotify.

Die Plattform löste den Deal nun jedoch auf. In der aktuellen Episode erklären die beiden Komiker, wie es dazu kam.

Während die Hörerzahlen in der dritten Staffel noch gestiegen seien, habe sich in Staffel vier eine Stagnation eingestellt. Nur Verheiratet sei zwar gewissermaßen erfolgreich gewesen, doch habe der Podcast es nie geschafft, sich in die vorderste Riege vorzukämpfen. Der Erfolg in der dritten Staffel ging laut Spitzer maßgeblich auf Werbeschaltung in anderen Podcasts zurück.

Bei der fixen Gage, die Brugger und Spitzer für ihren Podcast angeblich erhielten, scheint der Podcast für Spotify nicht rentabel gewesen zu sein. Die beiden Komiker erklären, sie hätten den Podcast gerne weitergeführt, die Plattform entschied jedoch, die Show einzustellen.

Zwei Episoden sollen noch erscheinen, bevor Nur Verheiratet eingestellt wird. Ob die beiden Komiker auch weiterhin podcasten, bleibt indes offen.


Folge unserem News-Podcast NAPS: auf podcast.de | per RSS | auf Spotify | auf Apple Podcasts | auf Google
Folge unseren News: per RSS | auf Google News | auf Newsadoo