Internationale Recherche

Pandora Papers: Wenn das organisierte Verbrechen Rentner trifft

04. Oktober 2021, 00:12 Uhr , aktualisiert: 11:11 Uhr
Bild: Pexels / podcast.de
Pandora Papers: Wenn das organisierte Verbrechen Rentner trifft

Charmant und sympathisch sollen die Telefonbetrüger gewirkt haben. Mit ihren Überredungskünsten zockten sie dem Rentner Baer rund 10.000 Euro ab. Die Pandora Papers sollen nun die Geldflüsse transparent machen.

Nach den Panama Papers von 2016 sorgen nun die sogenannten Pandora Papers für Aufsehen. Sie bezeichnen, wie zuvor auch schon die Panama Papers, ein Datenleck, das die komplexen Strukturen hinter internationalen Briefkastenfirmen offenlegt.

Podcasten? Echt einfach!

Veröffentliche Deinen ersten Podcast in weniger als 10 Minuten.

Werde Podcaster mit unserer Online-Plattform für Podcast-Hosting und mehr: Mit innovativen Werkzeugen und Statistiken für das Veröffentlichen Deiner Podcasts auf iTunes, Spotify, Google, Deezer, podcast.de, allen Podcast-Portalen, Podcast-Diensten und Apps.

Rund 600 internationale Journalisten des International Consortium of Investigative Journalists (ICIJ) sichteten knapp drei Terabyte Dokumente. Die Daten beinhalten Namen zahlreicher Krimineller, Prominenter und auch Politiker. In den Unterlagen finden sich unter Tschechiens Ministerpräsidenten Andrej Babiš, Claudia Schiffer und Teile der aserbaidschanischen Präsidentenfamilie. Im Raum steht nun der Verdacht der Geldwäsche, Verschleierung und Steuerhinterziehung.

An den langwierigen Recherchen beteiligt waren unter anderem Journalisten von Washington Post, Guardian, Indian Express, Le Monde und aus Deutschland von der Süddeutschen Zeitung, WDR und NDR.

"Organisiertes Verbrechen"-Podcast zeichnet Geldströme nach

Parallel zur Enthüllung der Rechercheergebnisse veröffentlichte NDR Info nun eine neue Staffel des Organisiertes Verbrechen - Recherchen im Verborgenen-Podcasts. Die drei Episoden tragen den Namen "Der Wolf von Sofia". Sie erzählen unter anderem die Geschichte des Rentners Siegfried Baer, der Opfer einer internationalen Betrugsindustrie wurde.

Der Wolf von Sofia und seine Komplizen betrogen Anleger um Millionen von Euros. Während die Opfer ihr Erspartes verloren, feierten die Betrüger von ihrer Beute exzessive Partys. Dank der Pandora Papers lassen sich einige der Geldflüsse nun nachvollziehen. Die Gelder wanderten mithilfe dubioser Kanzleien in Steuerparadiese, wo ihre Spur verschleiert werden sollte.

Pandora Papers und andere organisierte Verbrechen