Für mehr Einheitlichkeit

Google Podcasts legt Mindestanforderungen fest

13. August 2021, 00:12 Uhr , aktualisiert: 11:11 Uhr
Bild: Google Podcasts
Google Podcasts legt Mindestanforderungen fest

Google Podcasts legt Mindestanforderungen fest, ohne die Podcasts nicht mehr empfohlen werden können. Welche Anforderungen sind das und was müssen Podcaster nun beachten?

Wie Google in einer Mail mitteilt werden die Anforderungen für Google Podcasts sich bald ändern. Ab dem 21. September werden einheitliche Standards gelten, die, so Google, die Nutzererfahrungen verbessern sollen. Podcasts, die den Kriterien nicht entsprechen, können fortan nicht weiter in den Google Podcasts-Empfehlungen angezeigt werden.

Podcasten? Echt einfach!

Veröffentliche Deinen ersten Podcast in weniger als 10 Minuten.

Werde Podcaster mit unserer Online-Plattform für Podcast-Hosting und mehr: Mit innovativen Werkzeugen und Statistiken für das Veröffentlichen Deiner Podcasts auf iTunes, Spotify, Google, Deezer, podcast.de, allen Podcast-Portalen, Podcast-Diensten und Apps.

Google Podcasts Kriterien

Laut Google müssen RSS-Feeds zukünftig all der dieser fünf Kriterien beinhalten.

  1. Ein gültiges, crawlbares Bild

  2. Eine Sendungsbeschreibung.

  3. Eine gültige E-Mail-Adresse des Inhabers

  4. Einen Link zur Startseite der Sendung

  5. Den Namen des Podcast-Erstellers

Was bedeuten Google Podcasts Änderungen im Detail?

Zur weiteren Erläuterung hat Google einen Forumbeitrag bereitgestellt. Dieser umreißt die Anforderungen und gibt weitere Informationen zu den jeweiligen Punkten. Der Forumbeitrag ist auf Englisch hier verfügbar.