FeedBurner läuft weiter - Ohne E-Mails

15. April 2021, 00:12 Uhr , aktualisiert: 28. April 2021, 16:04 Uhr
Bild: Screenshot Feedburner
FeedBurner läuft weiter - Ohne E-Mails

Lange war es still um FeedBurner. Viele haben nicht mehr an die Zukunft von Feeds geglaubt. Doch Podcasts boomen und so könnten auch Feeds weiterhin ihren Platz behaupten.

Ab Juli 2021 soll FeedBurner auf eine stabilere und modernere Infrastruktur umziehen. So soll sichergestellt werden, dass der Dienst weiterhin für alle Nutzer zur Verfügung steht. Die Nutzer, das sind insbesondere Blogger, Podcaster und andere Anbieter von feed-basierten Webinhalten.

Die meisten FeedBurner-Nutzer müssen nicht aktiv werden, heißt es in einem öffentlichen Statement. Alle Feeds sollen frei von Unterbrechungen weiterlaufen, und alle Kernfunktionen sollen fortgeführt werden. Dazu zählen Änderung der URL, der Feed-Quelle, des Titels oder Podcast-Metadaten, sowie elementare Analysen.

Feedburner schaltet E-Mail-Abonnements ab

Nicht zu den Kernfunktionen zählen jedoch offenbar die E-Mail-Abonnements. Nutzern des E-Mail-Abonnements empfiehlt FeedBurner nun ihre Abonnenten herunterzuladen, um einen Verlust der Daten zu vermeiden, der Dienst soll nämlich nicht weiter fortgeführt werden.

"FeedBurner gehört nun seit fast 14 Jahren zu Google und wir machen es stehen zahlreiche Veränderungen an, um das nächte Kapitel zu anzugehen", erklärt FeedBurner. Für eine Summe von 100 Mio. US Dollar soll der Dienst im Jahre 2007 von der Google Inc., heute Alphabet, übernommen worden sein.