Downloads, Plattformen, Länder

Buzzsprouts Podcast-Novemberzahlen

06. Dezember 2022 , aktualisiert: 13. Januar 2023

Der amerikanische Podcast-Hoster Buzzsprout hat seine Novemberzahlen veröffentlicht. Dabei offenbaren sich deutliche Unterschiede zum deutschen Podcast-Markt. Ein Grund dafür sind unterschiedliche Betriebssysteme.

Bild: Buzzsprout
Buzzsprouts Podcast-Novemberzahlen

In Sachen Transparenz und Verständlichkeit, hat Podcasting noch einiges aufzuholen. Während Plattform-zentrierte Dienste YouTube sehr genaue Einblicke in Nutzungsstatistiken geben können, finden Podcasts auf unzähligen Plattformen und dank zahlreicher Dienste statt. Das macht Auswertungen zwar schwierig, aber auch gleichzeitig umso spannender.

Podcast-Downloads im November 2022

Laut seiner monatlichen Auswertung verzeichnete Buzzsprout im November 2022 insgesamt 121.614.702 Downloads. 119.186 aktive Podcasts veröffentlichten 176.099 Episoden. Im Schnitt veröffentlichte also jeder Podcast im November 1,47 Episoden.

Bild: Screenshot Buzzsprout

Bemerkenswert ist dabei, von welchen Plattformen die Abrufe erfolgten. Mit deutlichem Abstand führt Apple das Feld. Apple Podcasts allein ist für 38,2 Prozent der Downloads im November verantwortlich. Zählt man Apples iTunes und Apple Music noch hinzu, ergibt sich sogar Downloadzahl von 40,4 Prozent. Mit 26,6 Prozent und insgesamt 32.388.089 Downloads hat Spotify einen deutlichen Rückstand.

Alle Downloads via Webbrowser kommen in Summe auf lediglich 4.005.444, also 3,3 Prozent der Downloads. Als drittgrößter, aber deutlich abgeschlagener Anbieter folgt Google Podcasts auf Rang 3 (2,7 Prozent).

Apple vs. Spotify

Häufig wird diskutiert, ob Apple oder Spotify nun der größere Player am Podcast-Markt sei. Die Antwort auf diese Frage hängt maßgeblich davon ab, welche Parameter in die Betrachtung einfließen. Apples Podcast-App steht beispielsweise nur auf iOS-Geräten zur Verfügung. Der deutsche Technikmarkt hat allerdings einen deutlichen Überhang zu Android-Geräten. Aktuell nutzen rund 7 von 10 Deutschen Android-Geräte, aber nur 3 von 10 nutzen die von Apple.

Bild: Screenshot Statista

Demnach können viele Deutsche Apple Podcasts nicht nutzen und entscheiden sich für Spotify. In den USA hingegen sind Apple-Geräte deutlich verbreiteter, dort waren sie für rund 70 Prozent der Abrufe verantwortlich.

Wie wurden die Podcasts gehört?

Der Bärenanteil von Buzzsprouts über 120 Millionen Downloads kommt aus den USA. 49,5 Prozent, um genau zu sein. Kombiniert mit anderen Ländern des angelsächsischen Raums, wie Kanada und Australien, ergibt sich ein Anteil von fast zwei Dritteln der Downloads, nämlich 65,5 Prozent. Nur 2,4 Prozent der Downloads kamen aus Deutschland.

Die überwältigende Mehrheit der Podcasts landeten übrigens auf Mobilgeräten. 87,8 Prozent der Episoden wurden mobil angerufen. Am häufigsten waren dabei übrigens Episoden zwischen 20 und 40 Minuten Länge.


Folge unserem News-Podcast NAPS: auf podcast.de | per RSS | auf Spotify | auf Apple Podcasts | auf Google
Folge unseren News: per RSS | auf Google News | auf Newsadoo