Kiffen, Kot und Klöße

MDRs Alpaka-Podcast soll junge Hörer abholen

13. Juli 2022 , aktualisiert: 14. Juli 2022

Alpakakaka ist eine Podcast-Reihe des MDR. Das Comedy-Crime-Format soll insbesondere jungen Hörern munden. Ein Schelm, wer dabei an ein Känguru denkt.

Bild: MDR - Alpakakaka - Kiffen, Kot und Klöße
MDRs Alpaka-Podcast soll junge Hörer abholen

Max aus Dresden ist gewissermaßen ein Versager. Dennoch soll der Tante Rudis Dorfladen in Thüringen übernehmen. Und obwohl Pleiten, Pech und Pannen da schon vorprogrammiert zu sein scheinen, kommt es noch dicker. Max muss entdecken, dass seine Tante offenbar nicht nur mit Eiern, Senf und Mehl handelt, sondern dass sie auch reichlich Marihuana anbaut. Womöglich könnte er selbst diesen Schock noch verdauen, wenn da nicht das sprechende Alpaka wäre...

Die sechsteilige Podcast-Serie erinnert an Die Känguru-Chroniken, in der der Hauptcharakter von einem sprechenden, kommunistischen Känguru begleitet wird. Die Produktion lief auf Radio Fritz und wurde ein großer Erfolg.

"Was als liebenswerte Stadtflucht-Dramedy beginnt, entpuppt sich bald als schwarzhumorige, mit skurrilen Einfällen durchzogene, Crime Comedy – im Herzen Thüringens."
MDR

Bislang scheint es so als stünde der Podcast ausschließlich in der ARD-Audiothek zur Verfügung. Die Gemeinschaftsproduktion von MDR, SWR und Radio Bremen ist somit nicht auf anderen Podcast-Portalen verfügbar. Die Anfrage unserer Redaktion, ob es zukünftig einen frei verfügbaren RSS-Feed zur Show geben soll, oder ob Alpakakaka eine Exklusiv-Produktion bleiben wird, ist aktuell noch offen.


Update: 14.07.2022

Ein MDR-Sprecher erklärt: "Da der Podcast als Audiothek-Original konzipiert ist, wird es erst mittelfristig einen RSS-Feed geben."


Folge unserem News-Podcast: per RSS | auf podcast.de | auf Spotify | auf iTunes | auf Google
Folge unseren News: per RSS | auf Google News