Wie groß sind die MP3-Dateien von Podcast in MB?

Zuletzt aktualisiert: vor 6 Monaten
Erstellt: vor 16 Jahren

Es gibt zahlreiche Parameter, von denen die Größe einer MP3-Datei abhängt. Dazu zählen unter anderem die verwendete Datenrate (kBit/s) und Auflösung (kHz). Die MP3-Datei kann in Mono oder Stereo vorliegen, sie kann mit oder ohne variabler Datenrate kodiert sein. Außerdem spielt die verwendete Implementierung des Kodierungsalgorithmus (LAME, Fraunhofer, etc.) eine Rolle. 

Beispielgrößen für Podcasts als MP3-Dateien


Alle der folgenden Rechenbeispiele beziehen sich auf Podcast-Episoden mit 30 Minuten Länge.

  • Ein Podcast, der ausschließlich Sprache enthält, lässt in ausreichender Qualität mit einer Datenrate von 32 kBit/s, einer Auflösung von 22 kHz in Mono in einer ca. 6 MB großen Datei unterbringen. Kommt in dem Podcast Musik vor, sollte die Datei mit gleicher Einstellung etwa 10 MB groß sein. 


  • Um eine Klangqualität auf dem Niveau von FM Radio zu erhalten, solltest du die Datei mindestens mit 64 kBit/s in 44 kHz Stereo kodieren. Du kannst dabei mit einer Dateigröße von etwa 13 MB rechnen. 


  • Eine Kodierung mit 128 kBit/s in 44 kHz Stereo ist das populärste MP3-Format. Es kommt nicht ganz an CD-Qualität heran, ist aber besser als FM Radio. Es ist unserer Ansicht nach der beste Kompromiss zwischen guter Audio-Qualität und Sparsamkeit des Datenvolumens. Die Dateigröße liegt in unserem Rechenbeispiel bei ca. 25 MB. Als Faustregel kannst du dir merken, dass in diesem Format jede Minute knapp 1 MB Daten bedeutet.


  • Willst du CD-ähnliche Qualität, weil du womöglich viel Musik in deinen Podcasts nutzt, solltest du mit 256 kBit/s, 44 kHz Stereo kodieren. Für reguläre Gesprächs-Podcasts ist das jedoch nicht notwendig. Der Dateiumfang verdoppelt sich dann noch einmal auf ca. 50 MB


Ein Trick Du kannst deine Episode in Versionen mit unterschiedlicher Qualität zum Herunterladen anbieten. Zähle die Abrufe, um herauszufinden, ob deinen Hörern eine bessere Qualität oder ein niedrigeres Transfervolumen wichtiger sind.

Dateigrößen von MP3 für Podcasts

Formel zur Berechnung der Größe von MP3-Dateien


Falls du selbst mal nachrechnen möchtest, ist hier die passende Formel:

     ((Dauer * Kodierungsrate) : 8) = Dateigröße
     ((Sekunden * Bit) : 8)  = Byte

In unserem empfohlenen Beispiel ergibt sich demnach folgende Rechnung:

     ((1800 Sekunden * 128.000 Bit) : 8 ) : 1000 = 28.800.000 Byte = 28,8 Mega Byte

Unser Beispielpodcast von 30 Minuten ist also 28,8 MB groß. 


Variable Bitrate für Podcasts


Für eine Episode mit gemischtem Inhalt aus Sprache und Musik bietet sich eine Kodierung mit variabler Bitrate an. Mit variabler Bitrate kannst du die Dateigröße so klein wie möglich halten bei gleichzeitig bester Qualität für Musik. Die Dateigröße ist schwer vorherzusagen und hängt im Wesentlichen vom Inhalt der Episode, von dem verwendeten Programm und den darin vorgenommen Einstellungen ab. Probiere die verschiedenen Einstellungen aus, um das Ergebnis zu finden, das am besten zu deinen Zielen (kleine Dateigröße, bestmögliche Audio-Qualität, etc.) passt.

Merke: Bitte beachte, dass die Qualität deines Podcasts mit Datenkompression immer nur so gut sein kann, wie das Ausgangsmaterial es hergibt. Arbeite also immer mit möglichst hoher Auflösung und gutem Ausgangsmaterial, um auch nach der Komprimierung eine zufriedenstellende Episode zu erhalten. Denke bei der Bereitstellung deines Podcasts auch an Up-/Downloadzeiten.