Österreichs umstrittene Asylpolitik

Österreichs umstrittene Asylpolitik

50 Minuten
Podcast
Podcaster

Beschreibung

vor 1 Monat

Die Kanzlerpartei ÖVP wirbt im EU-Wahlkampf mit Abschiebungen und
schärferen Grenzkontrollen, die rechtspopulistische FPÖ fordert
sogar einen »Asylstopp«. Doch lassen sich diese Forderungen
tatsächlich umsetzen?


Schließlich ist das Land an Vorgaben auf EU-Ebene gebunden und
dort wurde gerade, pünktlich zur EU-Wahl, eine Asylreform
verabschiedet. Die sieht künftig einen Solidaritätsmechanismus
zur Verteilung von Asylsuchenden in Europa vor, außerdem mehr
Abkommen mit Drittstaaten und Schnellverfahren für Schutzsuchende
an den EU-Außengrenzen. Was genau heißt das für einzelne Länder
wie Österreich?


In dieser Folge von »Inside Austria« beschäftigen wir uns mit
Österreichs Asylpolitik. Wir wollen wissen, was das Land tut, um
die urreguläre Migration einzudämmen und welche Forderungen nach
Verschärfungen überhaupt umsetzbar sind. Und wir fragen, warum es
so schwierig ist, eine gemeinsame europäische Lösung für die
anhaltenden Flucht- und Migrationsbewegungen zu finden.


Link zur SPIEGEL Recherche:
https://www.spiegel.de/ausland/migranten-in-nordafrika-abgefangen-und-ausgesetzt-eu-finanziert-die-verantwortlichen-a-91fc2c46-9253-4324-8748-a04e06c94244 


In der Podcast-Serie Inside Austria rekonstruieren der SPIEGEL
und der österreichische STANDARD gemeinsam Fälle, Skandale und
politische Abgründe in Österreich.


Wenn Ihnen unser Podcast gefällt, folgen Sie uns doch und lassen
Sie uns ein paar Sterne da. Kritik, Feedback oder Themenideen
gerne an insideaustria@spiegel.de oder an
podcast@derstandard.at


Einen Überblick über Themen und Entwicklungen in Österreich
finden Sie auf derstandard.at und auf spiegel.de. 


+++ Alle Infos zu unseren Werbepartnern finden Sie hier. Die
SPIEGEL-Gruppe ist nicht für den Inhalt dieser Seite
verantwortlich. +++


Den SPIEGEL-WhatsApp-Kanal finden Sie hier.


Alle SPIEGEL Podcasts finden Sie hier.


Mehr Hintergründe zum Thema erhalten Sie bei SPIEGEL+. Jetzt für
nur € 1,- für die ersten vier Wochen testen unter
spiegel.de/abonnieren


Informationen zu unserer Datenschutzerklärung.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...
15
15
:
: