Beschreibung

vor 1 Monat
Handwäsche. Pflegeleicht. Nicht schleudern. 30, 40, 60 Grad. Er
kennt sich damit bestens aus: Dirk Martens. Der Schauspieler
brilliert nicht nur vor der Kamera in zahlreichen Rollen, eine
Leidenschaft hegt er auch für frisch gewaschene Wäsche. Das führt
so weit, dass er seit 2008 unter dem Namen "Freddy Leck sein
Waschsalon" einen Waschsalon in Berlin betreibt. Die Menschen aus
der Nachbarschaft kommen nicht nur mit ihrer schmutzigen Wäsche,
sondern auch mit ihren Geschichten und Sorgen zu ihm. Teile dieser
Geschichten finden sich jetzt in der neuen humorvollen ARD
Mediathek-Miniserie "Schleudergang" wieder. Bei 3nach9 erzählt Dirk
Martens, warum Wäsche von Frauen komplizierter zu legen ist, über
den Unterschied zwischen dem "Service Deluxe" und dem "Service
Light" und wie es dazu kam, dass es inzwischen zwei "Freddy
Leck"-Filialen in Tokio gibt.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: