Alarmstufe Gas: "Alle die können, sollten Geld beiseitelegen."

Alarmstufe Gas: "Alle die können, sollten Geld beiseitelegen."

Wirtschaftsreporter Stefan Schulte im Gespräch mit Energieexperte Sieverding
33 Minuten

Beschreibung

vor 1 Jahr
Der Preisschock beim Gas hat viele Menschen schon mit der
Nebenkostenabrechnung in diesem Jahr erreicht. Der Preisschock
droht aber im nächsten Jahr noch viel heftiger auszufallen. "Wir
sind bislang bei einer Verdopplung und ein Ende ist noch nicht in
Sicht", sagt Energieexperte Udo Sieverding von der
Verbraucherzentrale NRW. In der neuen Folge unseres Podcasts „Die
Wirtschaftsreporter“ spricht Wirtschaftsredakteur Stefan Schulte
mit Sieverding über die Maßnahmen, die wir jetzt umsetzen sollten.
Denn sollten die Gaspreise weiter steigen, drohen im nächsten Jahr
hohe Nachzahlungen für Mieterinnen und Mieter. „Alle die es
irgendwie können, alle Mietshaushalte, sollten unbedingt Geld
beiseitlegen." Im Podcast empfiehlt Sieverding außerdem eine
Absprache mit dem Vermieter. Jetzt kalt im Sommer duschen? Warum
sollte das Sofa nicht vor der Heizung stehen? Und sollten wir im
Winter einfach dickere Pullis in der Wohnung tragen? Im Podcast
ordnet Sieverding ein, wie sinnvoll die Dinge sind, die Mieter und
Mieterinnen selbstständig umsetzen könnten. Es geht aber auch um
die Maßnahmen von Hausbesitzerinnen und Hausbesitzern oder
Maßnahmen von Schwimmbädern. Spoiler: "Wir stehen vor einer
Gaskrise. 25 Grad im Sommer: Muss das wirklich sein?", fragt
Sieverding. +++ Fragen, Themenwünsche, Anregungen zum Podcast?
Schreiben Sie uns gerne eine Mail an
wirtschaftsreporter@funkemedien.de Ein Podcast der Westdeutschen
Allgemeinen Zeitung - WAZ - www.waz.de „Die Wirtschaftsreporter“,
das sind Stefan Schulte, Ulf Meinke und Frank Meßing aus dem
Wirtschaftsressort der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung. Mehr
Wirtschaftsnachrichten aus NRW gibt es auf waz.de/wirtschaft.
Moderation und Redaktion der aktuellen Folge: Stefan Schulte;
Produktion: Martin Kels

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: