Hinter dem Scheinwerfer: What the fem*? Eine Reise durch die Galaxien der Feminismustheorien

Hinter dem Scheinwerfer: What the fem*? Eine Reise durch die Galaxien der Feminismustheorien

44 Minuten

Beschreibung

vor 8 Monaten

In dieser Episode begeben wir uns auf eine aufregende Reise in
die Welt des Feminismus. Unsere Podcasterin Anne hat an einer
Performance namens "What the fem*?" vom Schall & Kreck
Kollektiv in Dortmund teilgenommen, und berichtet von ihren
Erfahrungen.


Feminismus ist ein Thema, das die Gemüter bewegt, und die
Meinungen darüber könnten vielfältiger nicht sein. Einige sehen
feministische Debatten als komplex und verwirrend an, während
andere sie als zunehmend bedeutungsvoll und bunt empfinden. Doch
was verbindet all diese unterschiedlichen Perspektiven? Welche
Kräfte wirken in diesem schier unendlichen Universum des
Feminismus? Warum stoßen einige davon ab, während andere sich
anziehen?


In der Veranstaltungsbeschreibung heißt es: „Schnallt euch an für
einen partizipativen Performance-Parcours durch die Galaxie der
Feminismen. Aber Achtung, wer sich in diese Galaxie begibt, muss
auch die eigene Umlaufbahn finden. Schärft euren
Kosmolog:innen-Blick und fragt euch mit uns: what the fem*?“ Auch
im Podcast gehen Anna und Laura diesen Fragen nach, reflektieren
ihre eigenen Erfahrungen und erfahren im Interview mit Elisa
Marschall und Aylin Kreckel mehr über die Performanz.


Die Performance wurde von dem Schall&Kreck Kollektiv
inszeniert, bestehend aus Elisa Marschall, Aylin Kreckel, Elina
Brams Ritzau, Narges Moghimi, Mirella Drosten, Darwin Díaz und
Jonathan Zipfel. Sie wurden gefördert vom Fonds Darstellende
Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für
Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR sowie vom
Kulturbüro der Stadt Dortmund.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: