Episoden

Wildbienen, Hummeln und andere Insekten: Was tun Sie für ihre Rettung?
54 Minuten
Viele Bienen sind in Gefahr. Pestizide, Monokulturen und Flächenversiegelung gelten als großes Risiko. Das Tagesgespräch hat gefragt: Was lässt sich tun, um Bienen und andere Insekten zu schützen? Moderation: Achim Bogdahn / Gast: Corinna Hölzel, Bie...
Der letzte Weg: Wie soll Sterbehilfe geregelt werden?
53 Minuten
Jeder Mensch sollte ein Recht auf ein selbstbestimmtes Sterben haben. Dazu gehört auch die Hilfe von weiteren Personen, betont das Bundesverfassungsgericht. Wie sollte Sterbehilfe genau geregelt sein? Moderation: Christoph Peerenboom / Gast: Prof. Ro...
Bayern forciert Erneuerbare: Was ist Ihr Beitrag zur Energiewende?
53 Minuten
Weniger fossile Brennstoffe verbrauchen, mehr Erneuerbare Energien nutzen - ein Ziel, das sich die Politik, aber auch viele Verbraucher vorgenommen haben. Wie schaut das konkret bei Ihnen aus? Das wollte das Tagesgespräch wissen. Moderation: Stefan P...
Zwischen Datenschutz und Datenkrake: Braucht Politik mehr Informationen?
54 Minuten
Der Zensus ermittelt aktuell, wie viele Menschen in Deutschland leben, wie sie wohnen und arbeiten. Eine sinnvolle Datenerhebung, damit die Politik besser arbeiten kann? Moderation: Birgit Kappel
Watschn für FDP und SPD: Was halten Sie vom Wahlergebnis im Westen?
53 Minuten
Nordrhein-Westfalen hat gewählt: Die CDU von Ministerpräsident Wüst liegt klar vorne, die Grünen legen deutlich zu, die SPD verliert, die FDP ebenso. Wie deuten Sie das Ergebnis in NRW? Wer könnte mit wem regieren? Und welche Folgen hat die Wahl für...

Über diesen Podcast

Jeden Tag stellt das Tagesgespräch ein aktuelles Thema zur Diskussion: Ob über Integration, Steuerreform oder Impfpflicht gestritten wird, immer gibt es einen kompetenten Gast, viele Anrufer und einen Moderator, der sich auskennt. Von total dagegen bis ganz dafür: Hier sind alle Meinungen gleichberechtigt vertreten. Raus aus der Filterblase!

Kommentare (2)

Lade Inhalte...
Gast
Dr. med. Andreas Guttenberg (Gast) : vor 4 Jahren
Folgende Gesichtspunkte möchte ich einbringen: Ca 11 Tausend Studienplätze sind mittlerweile deshalb zu wenig, weil mehr Frauen als Männer studieren und die später oft nur eine Teilzeitjob bedienen. Das 1er Abitur heißt, dass der Mensch gut auswendig lernen kann, mehr aber auch nicht. Wer 5 Jahre Rettungssanitäter oder Krankenpfleger macht, dem würde ich mich gern anvertrauen. Warum wird das Studium nicht entzerrt wie bei Ingenieuren mit frühzeitiger Entscheidung für eine Fachrichtung. In meinem Buch "Medizin ohne Hirn und Herz, dafür Technik und Kommerz", erschienen Jan. 2017 sind viele weitere Gedanken dazu.
Gast
ruth hammerschmidt (Gast) : vor 7 Jahren
zu e. snowdon snowdon lebt gefährlich. wenn er in die usa zurückkehrt, ist zu befürchten, daß er verschwindet, er ist der staatsfeind nr. 1. die geheimdienste der usa finden mittel und wede, ihn verschwinden zu lassen. siehe m.monroe, und andere personen die in kennedys mord verwickelt waren.für mich persönlich ist e.snowdon ein absoluter held der wahrheit. er verdient den nobelpreis.