Episoden

AUSGABE NEUNUNDVIERZIG
55 Minuten
Noch immer im Ferienmodus, beschäftigen sich Lanz und Precht in dieser Woche mit der Jugend von heute. Was die Generation Z ausmacht, worin ihre Vor- und Nachteile liegen und was konkret sie von den Generationen früherer Tage unterscheidet, diskutier...
AUSGABE ACHTUNDVIERZIG
44 Minuten
Inmitten der Urlaubszeit sind auch Lanz und Precht in Plauderlaune. Es entsteht ein heiteres Gespräch über Kunst, Ästhetik und gesellschaftliche Schönheitsideale. Außerdem erfahrt Ihr in der aktuellen Ausgabe, welche Leidenschaft Richard mit Helmut K...
AUSGABE SIEBENUNDVIERZIG
48 Minuten
Müßiggang: Anlässlich der Sommerpause beschäftigen sich Lanz und Precht in dieser Woche mit der hohen Kunst des Nichtstuns. Im Zeitalter der Selbstoptimierung scheinen wir das Gefühl, vermeintlich unproduktiv in uns versunken zu sein, verlernt zu hab...
AUSGABE SECHSUNDVIERZIG
53 Minuten
Medienwirklichkeit: Gibt es in unserer stark von Massenmedien geprägten Gesellschaft eine Divergenz zwischen öffentlicher und veröffentlichter Meinung? Über diese und weitere unsere derzeitige Medienlandschaft betreffende Fragen diskutieren Richard u...
AUSGABE FÜNFUNDVIERZIG
50 Minuten
Neue Weltordnung: Im Augenblick scheinen wir uns in einer globalen Umbruchphase zu befinden. Wir sind Zeitzeugen einer tektonischen Verschiebung der Machtachsen unserer Welt – der wirtschaftlichen, machpolitischen, aber auch der Gesellschaftsmodelle....

Über diesen Podcast

In dem neuen ZDF-Podcast sprechen Markus Lanz (Journalist, Talkshow-Moderator) und Richard David Precht (Philosoph, Schriftsteller) über die gesellschaftlich und politisch relevanten Themen unserer Zeit. Informativ, inspirierend, kontrovers: „LANZ & PRECHT“ ist der wöchentliche Gedankenaustausch zweier Menschen, die sich persönlich zugetan, aber nicht immer einer Meinung sind. Immer freitags, überall wo es Podcasts gibt.

Kommentare (2)

Lade Inhalte...
HolgervandeLinde
Holger van de Linde : vor 1 Monat
Precht ist sich selbst der größte Heuchler! Er sagt , respektive mahnt, in seinem Buch "Tiere denken" an, wir Menschen sollten keine Tiere essen, auch sei das im höchsten Maße unmoralisch! Er selber grillt aber AUSGESPROCHEN gerne und häufig und hätte ein Problem damit, wenn er fortan darauf verzichten müsste! Das sagt er so in seinem letzten "Lanz & Precht" Podcast vom 01.07.2022. In einem TAZ-Interview von 2016 zum von ihm ausgerufenen Thema und konkret zu seinem o.g Buch und den dort angepriesenen Thesen antwortet er auf die Frage, ob er sich denn selbst an seine hohen moralischen Werte diesbezüglich halte recht sinnfrei "Das ist die Frage, die ich am meisten fürchte!" . Alleine dieser Eingangssatz spricht für sich. Ein Kommentar hierzu erübrigt sich, wie ich meine. Dann ist er noch genervt davon, weil doch jedes Interview mit der gleichen Frage begänne , ob er Precht, denn Tiere essen würde. Ja lieber Richard, dann darfst Du ein solches Buch nicht schreiben, wenn Dich die Frage an sich schon derart nervt! Stichwort Paradoxon. Von der Unglaubwürdigkeit mal ganz abgesehen , die sich daraus ergibt Dann faselt er noch von der narzisstischen Gesellschaft im gleichen Zusammenhang (ja immer noch auf die Frage ob er selbst denn Tiere esse!!) Wohl in Anspielung darauf, dass man ihm so sehr mit dieser diabolischen Frage nachsetze. ESSEN SIE SELBER TIERE HERR PRECHT!? (...oder war es einfach nur opportun zu dem Zeitpunkt mal Kohle damit zu machen?) Passte ja ganz gut in den allgemeinen Tierschutz-Konsens der zu jener Zeit wieder einmal vorherrschte. Vielleicht ist ihm die Idee zu dem Buch gar beim Grillen gekommen!? Ich halte das für sehr plausibel! Wahrscheinlich hat er beim Garen der Grillkost vor sich hin philosophiert, ob er denn das, was er gerade zubereite, auch moralisch vertretbar in sich hinein stopfen dürfe. Lieber Richard, ich wünsche Ihnen eine ertragreiche Grillsaison!
HolgervandeLinde
Holger : vor 1 Monat
Precht ist sich selbst der größte Heuchler! Er sagt , respektive mahnt, in seinem Buch "Tiere denken" an, wir Menschen sollten keine Tiere essen, auch sei das im höchsten Maße unmoralisch! Er selber grillt aber AUSGESPROCHEN gerne und häufig und hätte ein Problem damit, wenn er fortan darauf verzichten müsste! Das sagt er so in seinem letzten "Lanz & Precht" Podcast vom 01.07.2022. In einem TAZ-Interview von 2016 zum von ihm ausgerufenen Thema und konkret zu seinem o.g Buch und den dort angepriesenen Thesen antwortet er auf die Frage, ob er sich denn selbst an seine hohen moralischen Werte diesbezüglich halte recht sinnfrei "Das ist die Frage, die ich am meisten fürchte!" . Alleine dieser Eingangssatz spricht für sich. Ein Kommentar hierzu erübrigt sich, wie ich meine. Dann ist er noch genervt davon, weil doch jedes Interview mit der gleichen Frage begänne , ob er Precht, denn Tiere essen würde. Ja lieber Richard, dann darfst Du ein solches Buch nicht schreiben, wenn Dich die Frage an sich schon derart nervt! Stichwort Paradoxon. Von der Unglaubwürdigkeit mal ganz abgesehen , die sich daraus ergibt Dann faselt er noch von der narzisstischen Gesellschaft im gleichen Zusammenhang (ja immer noch auf die Frage ob er selbst denn Tiere esse!!) Wohl in Anspielung darauf, dass man ihm so sehr mit dieser diabolischen Frage nachsetze. ESSEN SIE SELBER TIERE HERR PRECHT!? (...oder war es einfach nur opportun zu dem Zeitpunkt mal Kohle damit zu machen?) Passte ja ganz gut in den allgemeinen Tierschutz-Konsens der zu jener Zeit wieder einmal vorherrschte. Vielleicht ist ihm die Idee zu dem Buch gar beim Grillen gekommen!? Ich halte das für sehr plausibel! Wahrscheinlich hat er beim Garen der Grillkost vor sich hin philosophiert, ob er denn das, was er gerade zubereite, auch moralisch vertretbar in sich hinein stopfen dürfe. Lieber Richard, ich wünsche Ihnen eine ertragreiche Grillsaison!

Abonnenten

Hasy
Bad Schwartau
15
15
:
: