Kunst hinter Gittern – Wie geht Kultur im Knast?

Kunst hinter Gittern – Wie geht Kultur im Knast?

Macht Kunst uns zu besseren Menschen? In Schweizer Gefängnissen ist sie jedenfalls ein Mittel zur Resozialisierung der Gefangenen. «Kulturplatz» geht der Frage nach, welche Bedeutung Theater, Literatur und Malerei für eingesperrte Menschen haben kann.
32 Minuten

Beschreibung

vor 2 Monaten
Macht Kunst uns zu besseren Menschen? In Schweizer Gefängnissen ist
sie jedenfalls ein Mittel zur Resozialisierung der Gefangenen.
«Kulturplatz» geht der Frage nach, welche Bedeutung Theater,
Literatur und Malerei für eingesperrte Menschen haben kann.
Gefängnistheater «AUSBRUCH» in der JVA Lenzburg In der
Justizvollzugsanstalt Lenzburg (JVA) stehen Menschen auf der Bühne,
die zum Teil eine lebenslange Haftstrafe absitzen. Das
Theaterkollektiv «AUSBRUCH» hat Anfang Monat seine neuste
Produktion mit fünf Gefangenen aufgeführt. «Kulturplatz» hat
exklusiv Zugang bekommen zu einer Vorstellung. So viel vorweg:
Gefängnistheater bringt unsere Vorstellung von Gefängnisinsassen
ins Wanken. Zekamerone – 100 Geschichten vom Gefängnisalltag
Schreiben hinter Gittern kann ein Weg sein, mit Freiheitsentzug
umzugehen. Das beweisen die Kurzgeschichten des belarussischen
Anwalts Maxim Znak. Als im Jahr 2020 die Proteste in Belarus gegen
Machthaber Lukaschenko losgehen, wird Maksim Znak verhaftet und zu
zehn Jahren Haft verurteilt. Während seiner Untersuchungshaft
schreibt er 100 eindrückliche Kurzgeschichten über seine ausweglose
Situation. Er reiht sich damit ein in die Jahrhunderte alte
Geschichte der Gefangenenliteratur – von Solschenizyn bis Nelson
Mandela. Aleks Weber – Malen gegen die Enge der Zelle Der
Winterthurer Maler Aleks Weber ist in den 1980er Jahren im Begriff,
sich als Künstler einen Namen zu machen. Während den Jugendunruhen
jener Zeit landet er im Gefängnis und malt hinter Gittern weiter –
über 400 Bilder entstehen in seiner kleinen Gefängniszelle. Eine
Auswahl davon war letzten Herbst in einer grossen Ausstellung in
Winterthur zu sehen. «Kulturplatz» holt die eindrücklichen Werke
von Aleks Weber noch einmal ans Licht.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...
15
15
:
: