HormonConnection-Podcast

HormonConnection-Podcast

Wie sich Hormone auf Identität, Leben, Liebe und Spiritualität auswirken.
Podcaster
katiatrost
Hamburg

Episoden

Was dein Blutzucker mit deinem Schlaf zu tun hat mit Dr. Lutz Graumann
53 Minuten
In dieser Episode spricht Marc mit Dr. med. Lutz Graumann. Lutz hat sein eigenes Zentrum für Sportmedizin, Chiropraktik und Ernährungsmedizin im schönen Rosenheim. Lutz beschäftigt sich schon sehr lange mit dem Thema Sport, Performance und...
Wie du mit der Erde in Verbindung kommst mit Evelin Rosenfeld
51 Minuten
In dieser Episode spricht Marc mit Evelin Rosenfeld. Evelin bewohnt und pflegt einen ihren kleinen Berg Aditi in der Nähe von Coburg. Dort baut sie Biozertifizierte Heilpflanzen Produkte an, gibt Seminare und Workshops und testet gerade ihren e...
Warum Fleisch ein Superfood ist!
1 Stunde 9 Minuten
Fleisch wird leider immer mehr in den Medien verteufelt und für alles, was auf diesem Planeten schief läuft, verantwortlich gemacht. Über Krebs bis hin zur Erderwärmung. Doch stimmt dies? In diesem Gespräch hat sich Marc mit Sandra Winterbach...
Ernährung. Ein breiter Überblick.
54 Minuten
Ernährung ist vermutlich eins der am häufigsten diskutierten und am meisten kontroversen Themen! In dieser Episode versuchen wir ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen und unsere wichtigsten Aspekte davon zu erklären. Marc spricht unter an...
Energie als Grundlage für alles/ 1. Episode Staffel 3 mit Marc Richter
52 Minuten
Hier ist die erste Episode der dritten Staffel des HormonConnection-Podcast mit Marc Richter. Marc rollt die Therapie nochmal ganz von vorne auf und beginnt, wo wir auch in der Therapie beginnen, bei der Energie. Energie ist die Grundlage...

Über diesen Podcast

Hormone sind viel mehr als rein biochemische Botenstoffe! Sie wirken sich auf unser ganzes Leben aus. Daher schauen wir im Hormonconnection Podcast den Hormonen über den Tellerrand und besprechen deren Auswirkung auf Leben, Identität, Liebe und Spiritualität. Ein Podcast für alle, die Hormone über die Symptomebene hinaus wirklich verstehen wollen. P.S. Der Podcast ist systematisch aufgebaut, denn in der hormonellen Balance steckt ebenfalls ein System. Wir erklären natürlich Sachen immer wieder, sodass man auch in jeder Folge quer einsteigen kann. Aber wer systematisch heran gehen möchte, der fängt am besten bei Folge 1 der Staffel 1 an! Denn wir sind bereits in der 3. Staffel. 

Kommentare (2)

Lade Inhalte...
Gast
Begeistert (Gast) : vor 1 Jahr
Liebe Isabel und liebe Katia, vielen Dank für Euren tollen Podcast und dafür, dass ihr Euer gesammeltes Wissen mit uns teilt. Viele meiner Freundinnen und ich verfolgen den Podcast seit der ersten Folge mit Spannung und setzen Eure Tipps im Alltag um. Ihr leistet eine sehr wertvolle Arbeit, die Menschen mit Hormonproblemen unglaublich hilft. Zudem ist die Mischung aus Fachwissen und persönlicher Erfahrung Gold wert. Wann immer ich Probleme mit meinem Weg in die hormonelle Balance habe, seien es nun Traumata, Arzneimittelausleitung oder Frühkindliche Reflexe, höre ich mir die entsprechende Podcast-Folge noch einmal an und denke mir danach: wenn die beiden da durch gegangen sind, dann schaffe ich das auch. Ich weiß nicht, wo ich heute ohne eure tolle Arbeit (auch durch eure Blogs, Websites und Bücher) wäre. Bitte macht weiter so! P.S. Ich finde es schön, dass ihr das Gespräch nicht minutiös vorbereitet, sondern es sich selbst entwickeln lasst und ihr damit einen natürlichen Redefluss inklusive Füllworte habt. Schließlich geht es ja gerade darum sich ein wenig vom Perfektionismus loszumachen.
Gast
nervig (Gast) : vor 2 Jahren
Liebe Katja, also vielen Dank für die Arbeit die du machst. Aber ein paar Anmerkungen zu deinem Podcast: 1. dein "ja genau" - das sagst du etwa alle 3 Sekunden wenn Deine Co-Moderatorin spricht. Das ist soooooo nervig. Lass sie doch einfach sprechen, sie ist weit angenehmer im Zuhören und hat auch sehr sinnvolle Dinge zu sagen und es ist völlig unnötig, dass Du es immer mit einem "ja genau" kommentierst. Ich gehe davon aus, dass du damit zeigen willst, dass Du der Chef bist. Das ist nicht nötig und wie gesagt, ist unglaublich nervtötend so dass ich es kaum aushalte, dienen Blog zu hören obwohl er mich ja eigentlich echt interessiert. Hör es Dir einfach mal selbst an und achte drauf, gerade HSP Menschen halten das kaum aus. 2. Komm manchmal einfach mal mehr auf den Punkt so wie deine Co-Moderatorin. Manchmal redest du sowas von um den heissen Brei (z.B. Vagus Nerv Erklärung) das dies ebenfalls schwer aaushalbar ist. Deine CoModeratorin hat das dann ziemlich exakt auf den Punkt gebracht. Die meisten, die an dem Thema interessiert sind, sind weder doof noch völlig ungebildet. Da brauch ich keine umständlichen Umschreibungen, sondern lieber klare Fakten und klare Worte und Erklärungen. ansonsten, gerne so weitermachen, aber bitte bitte nimm Dir punkt nr1 zu herzen. lg Nicky

Abonnenten

15
15
:
: