Von Arsch bis Zimtziege

39.000 Podcast-Episoden auf Schimpfwörter analysiert

23. September 2022

Sind Podcaster immer gut gelaunt oder finden sie manches auch einfach mal richtig scheiße? PodMon und podcast.de haben 39.000 Episoden auf Schimpfwörter ausgewertet. Das beliebteste Schimpfwort deutschsprachiger Podcaster ist...

Bild: Pexels
39.000 Podcast-Episoden auf Schimpfwörter analysiert

Wut zählt nicht unbedingt zu den populärsten Emotionen. Man könnte sagen, sie hat keine gute Lobby. Häufig wird sie als unzivilisiert, zerstörerisch, oder gar toxisch dargestellt. Und prinzipiell stimmt das auch, denn sie kann aus freundlichen Gemütern wahre Monster machen.

Gleichzeitig ist Wut aber auch eine nützliche, sogar überlebenswichtige Emotion. Sie zeigt, dass etwas nervt, dass Ungerechtes vorgeht oder dass es an der Zeit ist, Grenzen zu verteidigen. Zudem haben Menschen Strategien entwickelt, um ihrer Wut auf nicht-destruktive Weise Ausdruck zu verleihen - durch Schimpfwörter und Flüche beispielsweise.

Nachdem wir bereits analysiert haben, wie politisch korrekt deutschsprachige Podcaster sich ausdrücken und wie es um ihre Gesundheit bestellt ist, folgt nun die nächste Podcast-Analyse. Auf Wunsch aus der Community haben wir gemeinsam mit PodMon ausgewertet, wie deutschsprachige Podcaster es mit Schimpfwörtern halten.

  • Was sind unter Podcastern die beliebtesten Schimpfwörter?

  • In welchen Podcast-Kategorien wird am meisten geflucht?

  • Wann schimpfen Podcaster besonders viel?

Logo des Analyse-Tools PodMon
Bild: PodMon

Schimpfwörter in Podcasts: Ausflug in die Methodik

Mit PodMons Analyse-Tool wurden 38.959 Podcast-Episoden aus dem Zeitraum vom 1. Januar 2022 bis zum 15. Juli 2022 geprüft. Alle Episoden wurden erfasst, transkribiert und auf Treffer abgeglichen. Der Pool an Kraftausdrücken und Schimpfwörtern umfasste 329 Begriffe, die von Arsch bis Zimtziege reichten.

Fun Fact: Lösungsseiten für Kreuzworträtsel haben sich als üppiger Pool für Schimpfwörter herausgestellt. Einige der Ausdrücke muteten jedoch etwas skurril an. Dazu zählten unter anderem: "Schwitzer", "Sumpfgurke" und "Turnbeutelvergesser".

Wie bereits in den vorangegangenen Analysen kam es auch bei der Schimpfwort-Analyse zu Herausforderungen. Ob das Wort Vogelscheuche eine Beleidigung oder ob tatsächlich eine Vogelscheuche gemeint war, ist nicht eindeutig zu bestimmen. War das Wort Gutmensch womöglich eine Beleidigung, eine Selbstreferenz oder ein Zitat? Das bloße Auszählen von Keywords lässt keine Schlüsse auf Kontext oder Intention der Podcaster zu. Deshalb sind offensichtlich doppeldeutige Wörter wie Opfer oder Penner von der Auswertung ausgeschlossen.

Schimpfwörter zu Podcast-Kategorien

Die Auswertung erlaubt bemerkenswerte Einblicke in den kollektiven Sprachgebrauch von Podcastern. Die Datenanalyse zeigt nicht nur, welche Schimpfworte genutzt werden, sondern auch in welchen Podcast-Kategorien sie besonders häufig vorkommen.

In den Kategorien Kunst, Technik und Nachrichten kam das Wort Trottel kaum vor. Mit Beleidigungen, Schimpfwörtern und Flüchen scheint man sich dort generell eher zurückzuhalten. In den Genres Politik & Gesellschaft und Unterhaltung sieht das schon ganz anders aus. Da ist deutlich häufiger (67 und 103 Mal) von Trotteln die Rede.

Eine besondere Auffälligkeit zeigt sich auch bei dem Wort Spinner, das besonders häufig in Wissenschafts-Podcasts (127 Mal) vorkommt. Dort könnte womöglich ein Zusammenhang zum Corona-Virus bestehen, dessen Leugner häufig als Spinner bezeichnet werden.

Von Kacke ist wiederum besonders häufig im Podcast-Genre Unterhaltung die Rede. Auf Platz zwei folgt interessanterweise die Kategorie Freizeit & Familie, auch dort scheint Kacke ein wiederkehrendes Thema zu sein.

Am häufigsten geht es Podcastern jedoch um Ärsche. Arsch und Arschloch bilden Kategorien übergreifend die größten Blöcke. In den knapp 39.000 Episoden wurden sie über 2.000 Mal erwähnt. Mit deutlichem Abstand dahinter und 440 Nennungen folgt auf Platz drei der Ausdruck Idiot.

Insgesamt ist zu erkennen, dass das keinem anderen Podcast-Genre so viel geflucht wird wie in Unterhaltung. Mit geringem Abstand folgt darauf die Kategorie Politik & Gesellschaft.

Tabelle über das Fluchverhalten auf Podcast-Kategorien in totalen Werten
Bild: PodMon
Tabelle über das Fluchverhalten über Podcast-Kategorien skaliert auf 1
Bild: PodMon
Die Verteilung Schimpfwörter und Episoden pro Podcast-Kategorie
Bild: PodMon

Verteilung der Schimpfwörter: Wann fluchen Podcaster am meisten?

Die gefundenen 10.715 Schimpfwort-Treffer verteilen sich nicht nur auf die Podcast-Kategorien, sondern lassen sich auch zeitabhängig aufschlüsseln. PodMon konnte so ermitteln, dass Podcaster sonntags überproportional viel fluchen. Gleichzeitig ist die Erkenntnis mit Vorsicht zu betrachten, da nicht alle Podcaster auch zwangsläufig sonntags produzieren.

Bild: PodMon

Etwas aufschlussreicher könnte hingegen die Monatsaufstellung sein, denn die wenigsten Podcaster produzieren Monate im Voraus. Die Analyse zeigt, dass Podcasts Schimpfwort-intensive Monate haben. Besonders herausstechend sind Januar und April. In März, Mai und Juli wurde hingegen recht wenig geschimpft. Wir halten das für überaus bemerkenswert und haben gleichzeitig nicht mal eine Theorie, woran das liegen könnte. Sollte jemandem von euch eine mögliche Erklärung einfallen, gebt uns gerne Bescheid.

Bild: PodMon

Uns würde auch interessieren, wie ihr es mit dem Fluchen in Podcasts haltet. Ist es für euch regulärer Bestandteil der Sprache oder erwartet ihr Schimpfwort-freie Podcasts? Auch hierzu freuen wir uns auf eure Mails unter redaktion[at]podcast[punkt]de.


Folge unserem News-Podcast: per RSS | auf podcast.de | auf Spotify | auf iTunes | auf Google
Folge unseren News: per RSS | auf Google News