L.I.S.A. - Querdenker oder Selbstdenker: Demagogie und Populismus

L.I.S.A. - Querdenker oder Selbstdenker: Demagogie und Populismus

Salon Sophie Charlotte 2023
46 Minuten

Beschreibung

vor 8 Monaten
Eigenständiges Denken gehört zu den grundlegenden Forderungen der
Aufklärung. Aktuell rufen selbsternannte Querdenker dazu auf,
unabhängig von etablierten Autoritäten über „alternative“
Erklärungen und Fakten nachzu­denken. Wie lassen sich diese
Positionen klar voneinander unterscheiden? Wo liegt die Grenze
zwischen einer produktiven Selbständigkeit im Denken und einem
generellen Skeptizismus mit Verweis auf den „gesunden
Menschen­verstand“? Und welche medialen Rahmungen erweisen sich
jeweils als wirkungsvolle Echoräume? In ihrem Gespräch beim Salon
Sophie Charlotte 2023 untersuchten die Historiker:inen Birgit Emich
(Goethe-Universität Frankfurt a.M.), Christian Mann (Universität
Mannheim), Magdalena Waligórska (HU zu Berlin) und der Soziologe
Steffen Mau (HU zu Berlin, Akademiemitglied) aus historischer
Perspektive, wie die Querdenker und ähnliche Gruppierungen
entstehen und wie sie über populistische und demagogische
Strategien versuchen, politischen Einfluss zu gewinnen. Den
Originalbeitrag und mehr finden Sie bitte hier:
https://lisa.gerda-henkel-stiftung.de/salonsc23_querdenker_oder_selbstdenker

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: