Folge 113: Auf ein Spiegelei mit Aiwanger

Folge 113: Auf ein Spiegelei mit Aiwanger

Christian Teppe, Fachanwalt für Agrarrecht und Jäger, gibt uns spannende Einblicke ins Jagdrecht, nimmt uns mit auf die Pirsch und räumt mit Klischees auf.
1 Stunde 35 Minuten

Beschreibung

vor 2 Monaten
Diese Episode dürft Ihr Euch keinesfalls „durch die Lappen gehen“
lassen, sondern Ihr solltet „die Löffel spitzen“. Heute will ich
ein ganz spezielles Rechtsgebiet „aufs Korn nehmen“, über das wir
bislang noch nicht gesprochen haben. Ich kann mich also wirklich
nicht länger „davor drücken“ und hoffe, die Episode wird nicht „in
die Binsen gehen“. Na, habt Ihr schon „Lunte gerochen“, worum es
geht? Nein? Ihr werdet heute nicht „auf der Strecke bleiben“, denn
ich werde Euch gleich „auf die Sprünge helfen“. Heute dreht sich
alles um die Jagd und das Jagdrecht und natürlich kommt man bei
diesen Themen an einem nicht vorbei: Christian Teppe. Jagdrecht ist
definitiv kein Nischenthema, denn im Jagdjahr 2021/2022 waren
immerhin über 407.370 Personen im Besitz eines Jagdscheins.
Christian erklärt uns, warum man für Agrar- und Jagdrecht ein
echter Allrounder sein muss. Wir sprechen über den Jagdschein,
Waffenrecht und skurrile Fälle aus Christians Kanzleialltag.
Natürlich unterhalten wir uns auch über Kritik an der Jagd und über
verbreitete Jägerklischees, die nicht zuletzt durch Böhmermann
jüngst kräftig befeuert wurden. Christian berichtet von seinem
eigenen Podcast „Teppe und Schwenen“, verrät uns völlig unerwartete
Anwendungsmöglichkeiten für Ballistol und berichtet von
Büchsenmachern, Problembären und „Jagd & Hund“.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: