Betthupferl - Gute-Nacht-Geschichten für Kinder Archiv

Im Doppelpack (1-5): Ausgeschlossen
5 Minuten
Im Doppelpack sind wir auf die Welt gekommen, mein Zwillingsbruder und ich. Einmal haben wir uns aus der Wohnung ausgeschlossen, das Schlimme war, dass auf dem Herd der Milchreis kochte. (Erzählt von Birgt Minichmayr)
Seppls Erlebnisse: Geheimnisse - Mundart Niederbayern
5 Minuten
Die Großmutter kann hervorragend Geheimnisse bewahren. Das wurmt den Seppl. Er möchte so gern wissen, welches Weihnachtsgeschenk in der Truhe eingesperrt ist. Als die Großmutter zum Doktor muss und vergisst, den Truhenschlüssel mitzunehmen, nutzt der...
Henri und der Sinn des Lebens (5-5): Henris Abenteuermuseum
4 Minuten
Henri ist ein großer Sammler. Besonders zufrieden ist er mit seinem Kaugummi-Power-Tower. Auch über seine Friedhofsabteilung auf dem Fensterbrett ist er sehr stolz. Das Problem ist nur, dass seine Familie ganz und gar nicht so begeistert von seinem A...
Henri und der Sinn des Lebens (4-5): Krieg und Frieden
4 Minuten
Streiten ist wichtig! Das hat sogar Henris Oma mal gesagt. Und Henri findet auch, dass es sich manchmal ganz gut anfühlt, wenn man seine Wut rauslassen kann. Aber danach? Die Sache mit dem Verzeihen bereitet Henri große Sorgen. (Erzählt von Stefan Me...
Henri und der Sinn des Lebens (3-5): Komm Oma, wir gehen fliegen!
4 Minuten
Henri und seine Oma haben selten so viel geträumt wie in diesem Herbst. Die tollsten Träume sind Omas Flugträume, findet Henri. Doch er selbst ist noch nie geflogen. Und genau das ist das Problem ... (Erzählt von Stefan Merki)
Henri und der Sinn des Lebens (2-5): Mensch, sei glücklich!
4 Minuten
Henri rennt sehr gerne. Egal wo und wohin. Oft macht er das auch mit seinem besten Freund dem Paulchen. Aber in letzter Zeit will das Paulchen immer ein Wettrennen machen. Oma ist die Einzige, die es schafft, Henri wieder zufrieden zu stimmen. (Erzäh...
Henri und der Sinn des Lebens (1-5): Plötzlich ist alles anders!
5 Minuten
Nur noch eine Woche: Dann sind die großen Ferien vorbei und Henri kommt in die zweite Klasse. Dann ist er endlich einer von den Großen! Aber von wegen. Je näher der Schulanfang rückt, desto mehr Angst bekommt Henri. In solch ernsten Fällen kann ihm n...
Lilu Lämmle: Rollenwechsel - Mundart Mittelfranken
5 Minuten
Immer nur Lämmchen sein, findet Lilu doof. Kann man nicht mal in eine andere Haut schlüpfen? (Erzählt von: Thomas Pigor)
Zeitreise zu viert (5-5): Im Land der Pinguine
5 Minuten
Diesmal landen die vier Zeitreisenden am südlichsten Zipfel des südamerikanischen Kontinents, in einer Zeit vor den Eroberern aus dem Westen. (Erzählt von: Teresa Rizos)
Zeitreise zu viert (4-5): Getrennte Farben
5 Minuten
Leyna, Rosa, Jascha und Tom reisen wieder aus der Gegenwart in die Vergangenheit, diesmal in die USA der 1950er-Jahre. Und sie müssen feststellen, dass dort nicht alle Menschen gleich behandelt werden. (Erzählt von: Teresa Rizos)
Zeitreise zu viert (3-5): Bei der Eiffelturm-Baustelle
5 Minuten
Heute geht die Zeitreise der vier Kinder nach Paris ins Jahr 1888, wo gerade der Eiffelturm gebaut wird. (Erzählt von: Teresa Rizos)
Zeitreise zu viert (2-5): Im Kuhstall vor hundert Jahren
5 Minuten
Bei ihrer Zeitreise landen Leyna, Jascha, Rosa und Tom auf einem Bauernhof vor hundert Jahren. Und dort passiert etwas ganz Aufregendes! (Erzählt von: Teresa Rizos)
Zeitreise zu viert (1-5): Ein Fest für Feen
5 Minuten
Rosa, Jascha, Tom und Leyna sind wieder unterwegs. Diesmal landen sie bei einem Fest und werden für Feen gehalten. Dabei sind sie nur ganz normale Kinder auf Zeitreise! (Erzählt von: Teresa Rizos)
Eine seltsame Kindheit an der Pegnitz: Die Unterführung - Mundart Mittelfranken
5 Minuten
Matthias hat seine Oma sehr lieb. Oft sitzt er neben ihr auf dem Sofa. Die Oma erzählt ihm dieses Mal eine Geschichte über einen schlimmen Unfall bei dem es laut kracht. (Von und mit Matthias Egersdörfer)
Benny baut (5-5): Traumfänger
5 Minuten
Benny hat geträumt, dass er wie eine Fliege hinfliegen konnte, wo er möchte. Mama vergisst leider immer gleich, was sie geträumt hat. Da beschließt Benny, ihr einen Traumfänger zu bauen. (Erzählt von: Gunther Eckes)
15
15
:
: