Wissenschaft kontrovers – Zugreifen so lange der Vorrat reicht!? Rohstoffe vom Meeresgrund: Abbau vs. Umweltschutz (HD 1280)

Wissenschaft kontrovers – Zugreifen so lange der Vorrat reicht!? Rohstoffe vom Meeresgrund: Abbau vs. Umweltschutz (HD 1280)

Über diesen Podcast

Viele wertvolle Rohstoffe sind in den Tiefen der Ozeane zu finden. Manganknollen zum Beispiel wachsen am Meeresgrund. Sie sollen die neue Metallquelle für unsere technologisierte Gesellschaft werden. Gebirge am Meeresboden gelten mit ihren „Schwarzen Rauchern“ als Goldgruben der Tiefsee. Mit diesen Bodenschätzen könnte einerseits der Rohstoffbedarf der Industrie gestillt werden, andererseits wird durch den hoch komplexen Abbau der Lebensraum von Tieren und Pflanzen zerstört. Die langfristigen Folgen des Tiefseebergbaus sind für die Lebewesen nicht abzuschätzen. Die Diskussionsreihe Wissenschaft kontrovers stellt im Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane aktuelle Fragen zum Entdecken, Nutzen und Schützen der Weltmeere. In unterschiedlichen Diskussionsformaten und auf der Online-Plattform diskutieren Bürgerinnen und Bürger mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und geben ihr Feedback direkt an die Forschung weiter. Es diskutierten Prof. Dr. Karsten Haase, Lehrstuhlinhaber Endogene Geodynamik an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg sowie Dr. Ulrich Schwarz-Schampera von der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe. Moderiert wurde die Veranstaltung von Philipp Schrögel von der Abteilung Wissenschaftskommunikation am Karlsruher Institut für Technologie (KIT).

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten