Aktuelle Buchempfehlungen: Schauplatz Italien

Aktuelle Buchempfehlungen: Schauplatz Italien

In ihrem ersten Roman erzählt die junge Italienerin Beatrice Salvioni von einer Frauenfreundschaft im Italien der 1930-er Jahre. Und der österreichische Autor Stephan Roiss lässt seinen Helden nach Italien flüchten – um dort eine wichtige Lebensweishe ...
23 Minuten

Beschreibung

vor 1 Monat
In ihrem ersten Roman erzählt die junge Italienerin Beatrice
Salvioni von einer Frauenfreundschaft im Italien der 1930-er Jahre.
Und der österreichische Autor Stephan Roiss lässt seinen Helden
nach Italien flüchten – um dort eine wichtige Lebensweisheit zu
finden. In ihrer Heimat Italien war der Debütroman der 29-jährigen
Autorin Beatrice Salvioni ein grosser Erfolg. Jetzt erscheint er
auf Deutsch. Schauplatz des Romans ist eine Kleinstadt in
Norditalien in den 1930er-Jahren. Vor dem Hintergrund des
Faschismus erzählt Salvioni von den religiösen und patriarchalen
Zwängen im Alltag zweier Mädchen: Maddalena und Francesca beginnen
zu rebellieren – und kämpfen um ein selbstbestimmtes Leben. Ein
mitreissender Roman über eine tiefe Freundschaft, findet
Literaturredaktorin Katja Schönherr. Das Leben des jungen Musikers
Leon wird von Krisen nur so durchgeschüttelt: Nach dem Tod seiner
Mutter quälen ihn Selbstvorwürfe. Zum Vater meidet er jeden
Kontakt. Als Leon auch noch erfährt, dass er Krebs hat, folgt er
einer Einladung nach Italien. Leons Reise ist eher eine Flucht als
eine Heldengeschichte, aber sie bringt Leon eine Gewissheit: «Das
Leben lohnt sich nicht, aber es ist gut und schön.» «Lauter» von
Stephan Roiss ist ein lebensbejahender Roman – mal dröhnend laut,
dann wieder ganz leise. Von dieser Musikalität ist
Literaturredaktor Tim Felchlin beeindruckt. Claudette Wells ist ein
ehemaliger grosser Filmstar. Vor Jahren flüchtete sie - noch
während den Dreharbeiten zu einem neuen Film – mit ihrem Sohn in
ein zerfallenes Haus in einer abgelegenen irischen Provinz. Seither
führen sie und ihr Mann eine Ehe unter besonderen Umständen. Und
als er eine ehemalige Geliebte im Radio hört, beginnt das Drama
erst recht. «Hier muss es sein» - in diesem Roman schildert die
irisch-britische Autorin Maggie O'Farrell viele Facetten einer Ehe,
zeigt Brüche, Veränderungen – und stellt die zentrale Frage, was
uns – trotz allem – in einer Beziehung zusammenhält.
Literaturredaktorin Britta Spichiger stellt das Buch im Kurztipp
vor. Buchhinweise: * Beatrice Salvioni. Malnata. Aus dem
Italienischen von Anja Nattefort. 272 Seiten. Penguin, 2024. *
Stephan Roiss. Lauter. 240 Seiten. Jung und Jung, 2024. * Maggie
O'Farrell. Hier muss es sein. Aus dem Englischen von Kathrin Razum.
544 Seiten. Piper, 2024.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...
15
15
:
: