Wie die Ostindien-Kompanie England eroberte

Wie die Ostindien-Kompanie England eroberte

26 Minuten

Beschreibung

vor 3 Wochen

Lange Zeit war England keine Seefahrer-Nation. Erst im 16.
Jahrhundert, nach dem Verlust seiner Ländereien in Frankreich,
wandte sich das Land langsam aber doch dem Meer zu. Heinrich
VIII. gründete die Marine und unter Königin Elisabeth I. erlebte
England mit dem Sieg über die Spanische Armada seinen ersten
großen Triumph. 1600 erlaubte Elisabeth dann schließlich die
Gründung der Ostindien-Kompanie, die das Monopol auf den Handel
östlich des Kaps der Guten Hoffnung erhielt. Anfangs unscheinbar,
sicherte sich die Kompanie Handelsposten in Indien und wuchs
rasant an Bedeutung. Die Untertreibung des Jahrtausends ...


Melde dich hier für den Newsletter an und erfahre hier mehr über
den Déjà-vu Club.


Um ihre Interessen zu schützen, baute die Kompanie nämlich schon
bald ein eigenes Militär auf und erhielt vom englischen Staat
noch weitreichendere Rechte: Eine eigene Währung, eigene
Gerichtsbarkeit und sogar das Recht, Kriege zu führen. In Indien
agierte sie de facto als Staat und prägte die erste Phase des
dortigen Kolonialismus. Die East India Company wurde aber auch
zum Machtfaktor in Großbritannien selbst. Anteilseigner und
"Nabobs" (reich gewordene Kaufleute) kauften sich dort in die
Oberschicht ein und sicherten sich Einfluss im Parlament.


Aber es sollte nicht halten. In den 1770er Jahren drohte die
Kompanie trotz ihres immensen Einflusses Bankrott. Um sie zu
retten, gewährte ihr das Parlament weitere Privilegien, darunter
das Monopol auf den Teehandel in den amerikanischen Kolonien. Die
Amerikaner lehnten die Teesteuer aber ab und reagierten mit der
Boston Tea Party. Der Konflikt mündete in den amerikanischen
Unabhängigkeitskrieg, den Großbritannien verlor. Für die
Ostindien-Kompanie begann der unumkehrbare Abstieg. 1773 entzog
das Parlament der Kompanie erste Rechte. 1858 übernahm der Staat
ihre Ländereien in Indien und das Land wurde zur direkten
britischen Kolonie.


Déjà-vu Geschichte ist Mitglied des Netzwerks #Historytelling.
Diese Episode findest du auch auf ralfgrabuschnig.com.
Hinterlasse mir dort gerne einen Kommentar mit deinen Gedanken.
Und wenn dir der Déjà-vu Geschichte Podcast gefällt, abonniere
ihn doch bitte, wo auch immer du ihn hörst.


Links zur Episode


Alles über den Déjà-vu Newsletter

Zum Club auf Steady

Alle Infos aus der Werbung






Tags: Frühe Neuzeit, England, Großbritannien, Westeuropa, Indien
und Südostasien, Kolonialismus


Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

Janina1982
Mönchengladbach
15
15
:
: